Home / Neuheiten  / Von Hand abwaschen oder Spülmaschine? Der Wasser und Energieverbrauch-Check

Von Hand abwaschen oder Spülmaschine? Der Wasser und Energieverbrauch-Check

Wie oft hast du als Kind gehört: „Schatz, räumst du bitte die Spüli aus?“ oder „Hilfst du mir bitte beim Abwaschen“? Ich habe es in meiner Kindheit so oft gehört, dass ich heute völlig traumatisiert bin – draußen im Grünen spielen oder vor der Playstation zu sitzen hat einfach viel mehr Spaß gemacht. Doch auch als Erwachsene verfolgt mich das Thema Spülen täglich. Doch was ist eigentlich besser? Von der Spülmaschine den Abwasch erledigen zu lassen oder per Hand das Geschirr zu spülen?

 

Mit dem Experten-Finder die besten Küchenstudios & Tischler finden

Welchen Küchen-Stil wünschst du dir?

Küchenfinder Experten-Finder: Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder dann die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Kostenlos & unverbindlich. So funktioniert‘s

Geschirr. Und noch mehr Geschirr. Wir alle empfinden eine Hassliebe zu diesen Gegenständen. Im Möbelhaus verlieben wir uns in ihr Design und sie ermöglichen uns, von ihnen zu essen. Doch sind sie auch sehr pflegeintensiv: Wer das Aroma der Reste der Sahnesoße letzter Woche nicht mit der frischen Tomatensoße mischen möchte, der muss das Geschirr nach jedem Benutzen reinigen. Frühstück, Mittagessen, Abendessen und sogar das Käsebrot zwischendurch brauchen Teller, Töpfe und Besteck. Eine Qual. Keiner mag es, das Geschirr säubern zu müssen, geschweige denn, es selbst per Hand zu spülen und abzutrocknen.

Energieverbrauch

Die gute Nachricht ist, dass Experten herausgefunden haben, dass das Spülen in der Maschine ökologischer ist als das Spülen per Hand. Es werden weniger Wasser und Energie verbraucht. Doch kommt man selbst mit einer Maschine nicht um das Abwaschen von Hand vorbei – manches Geschirr ist nicht spülmaschinenfest oder einfach zu groß für die Maschine. Jeder hat seinen eigenen Handspül-Stil: Das Abwaschen mit einem vollen Spülbecken und einem Lappen nenne ich nordländisches Spülen und das Abwaschen unter laufendem Wasser und einem Schwamm südländisches Spülen. In Spanien und Portugal beispielsweise wird südländisch gespült und in Deutschland und Österreich nordländisch. Diese Bezeichnungen beruhen nicht auf Fakten, sondern nur auf persönlichen, empirischen Erfahrungen.

Wer braucht Spülmaschinen?

Zurück zum eigentlichen Thema. Brauchst du eine Spülmaschine? Natürlich ist es auch eine Kostenfrage. Zwar gibt es Geschirrspüler schon ab 200 Euro – das ist aber trotzdem eine Menge Geld. Wenn du alleine wohnst und eher selten viele Freunde zu Besuch hast, macht eine Spülmaschine wenig Sinn. Denn bevor diese voll ist, ist auch schon dein ganzes Geschirr aufgebraucht. Wenn du direkt nach dem Essen sofort abspülst, ist der Aufwand geringer und das schmutzige Geschirr staut sich nicht auf der Arbeitsplatte. Ein Haushalt mit zwei Personen kann theoretisch ohne Spülmaschine auskommen, vorausgesetzt, man kocht nicht jeden Tag. Wenn aber jeden Tag gut und aufwändig gekocht wird, sollte ein Geschirrspüler her. Ab drei Personen sowieso. Ab fünf Personen in einem Haushalt, wo täglich gekocht wird, sind schon fast zwei Maschinen vonnöten.

 

Während die Spülmaschine läuft, man währenddessen seine Lieblingsserie ansehen kann und auch noch weiß, dass man etwas Gutes für die Umwelt tut, dann ist die Welt in Ordnung. Und falls du Kinder hast, kannst du sie darum bitten, die Spülmaschine auszuräumen. Schließlich will man sein Spültrauma weitergeben.

Fotocredit: fotolia – ponsulak

Mit dem Experten-Finder einfach die besten Küchenanbieter finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten
Keine Kommentare

Kommentar verfassen