Home / Ratgeber  / Kaffeemaschinen mit Mahlwerk: Kegelmahlwerk, Scheibenmahlwerk, Keramik, Edelstahl im Vergleich

Kaffeemaschinen mit Mahlwerk: Kegelmahlwerk, Scheibenmahlwerk, Keramik, Edelstahl im Vergleich

Inhalt auf dieser Seite: 

 

Mit dem Experten-Finder die besten Küchenstudios & Tischler finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder dann die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten

Das Mahlwerk ist ein entscheidendes Merkmal für den Kauf einer Kaffeemaschine. Das Mahlwerk ist wohl der wichtigste Bestandteil eines Kaffeevollautomaten. Es verarbeitet Kaffeebohnen zu Kaffeepulver und ist damit auch für den Geschmack eines Kaffees verantwortlich. Der betörende Geruch, der beim Mahlen der Kaffeebohnen entsteht, lockt uns morgens aus dem kuscheligen Bett. Und so schön das Gefühl von frisch gemahlenen Kaffee am Wochenende wachgeküsst zu werden auch ist, so schlecht ist es für unsere Tasse frisch gebrühten Kaffee. Denn alle Aromen, die beim Mahlen von Kaffee freigesetzt werden, verschwinden in der Luft und landen nicht mehr zurück in der Kaffeetasse. Aus diesem Grund ist es wichtig, auf das richtige Mahlwerk zu achten.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von elektrischen Mahlwerken, die in Kaffeeautomaten zum Einsatz kommen: Scheibenmahlwerke und Kegelmahlwerke. Diese zwei verschiedenen Mahlwerke können wiederum aus Edelstahl oder aus Kermaik bestehen. Je nach Aufbau und Material gibt es verschiedene Vor- und Nachteile.

Schlag-, Kegel-oder Scheibenmahlwerk: Unterschiede, Vorteile und Nachteile

Schlagmahlwerk

Der Aufbau eines Schlagmahlwerkes ist mit dem eines Mixers zu vergleichen. Bei einem Schlagmahlwerk wird Kaffee von zwei kleinen rotierenden Messern zerkleinert. Die Kaffeebohnen werden dabei allerdings nicht gleichmäßig zu Pulver verarbeitet. Das Ergebnis einer Kaffeemühle mit Schlagmesser ist meist unregelmäßig, was beim Kaffee zu einem bitteren Nachgeschmack führen kann. Aus diesem Grund sind heutzutage Schlagmahlwerke nur noch selten und vor allem in verhältnismäßig sehr billigen Kaffeemaschinen zu finden.

  • Vorteil: Günstiger Preis
  • Nachteil: bitterer Geschmack

Scheibenmahlwerk

Bei einem Scheibenmahlwerk wird Kaffee zwischen zwei Scheiben gemahlen. Das Prinzip, das dahinter steckt, ist sehr einfach: Eine Scheibe wird elektrisch angetrieben, während die andere Scheibe fixiert ist. Dabei ist der Abstand zwischen den beiden Scheiben an der Außenseite größer als im inneren Bereich, so dass das Mahlgut von der herrschenden Zentrifugalkraft nach außen bewegt wird. Je weiter die beiden Mahlscheiben auseinander liegen, desto grober werden die Kaffeebohnen gemahlen. Wenn also ein anderer Mahlgrad eingestellt wird, werden dadurch die Scheiben näherzusammen oder weiter auseinander gerückt.

  • Vorteil: Sehr leise
  • Nachteil: Kaffee wird mehr erhitzt

Kegelmahlwerk

In den meisten Kaffeemaschinen finden sich Kegelmahlwerke, weil sie weniger Platz in den Vollautomaten einnehmen. Der Aufbau eines Kegelmahlwerk ähnelt dem eines Scheibenmahlwerks. Allerdings mahlen hier – wie der Name schon sagt – nicht zwei Scheiben die gerösteten Kaffeebohnen, sondern zwei Kegel. Das Mahlen mit Kegeln bringt dadurch einen großen Vorteil mit sich. Während beim Mahlen mit einem Scheibenmahlwerk der Kaffee ausschließlich durch zentrifugale Kräfte nach unten bewegt wird, wird dieser Prozess bei einem Kegelmahlwerk durch die Schwerkraft unterstützt, wodurch das Mahlwerk selbst mit weniger Kraft und Drezahl arbeiten muss. Das Mahlgut ist dadurch nicht so hohen Temperaturen beim Mahlen ausgesetzt und erhält sein volles Aroma.

  • Vorteil: Kaffee wird weniger erhitzt
  • Nachteil: Eher laut

Mahlwerk aus Stahl und Keramik: Unterschiede, Vorteile und Nachteile

Der Unterschied zwischen einem Mahlwerk aus Keramik und einem Mahlwerk aus Stahl liegt am Preis, der Wärmeempfindlichkeit und der Robustheit. Zum einen sind Mahlwerke aus Edelstahl weitaus robuster als jene aus Keramik. Das hat vor allem beim Mahlen von billigem Kaffee einen großen Vorteil. Die schlechte Verarbeitung von billigem Kaffee führt dazu, dass auch die ein oder anderen Fremdkörper wie kleine Steine zwischen den Kaffeebohnen landen. Einem Mahlwerk aus Edelstahl macht das nichts aus. Keramik-Mahlwerke könnte das zumindest oberflächlich beschädigen. Dafür ist Keramik weniger hitezempfindlich, nimmt Wärme nicht so leicht auf und ist meist günstiger.

Welches Mahlwerk ist das beste?

Grundsätzlich raten wir vom Kauf einer Kaffeemaschine mit Schlagmahlwerk ab, da das ungleichmäßige Mahlen zu großen Einbußen im Geschmack führt. Ob nun aber die Wahl  für ein Kegelmahlwerk oder für ein Scheibenmahlwerk aus Keramik oder Edehlstahl die bessere ist, ist schwer zu sagen. Beide Mahlwerke haben spezifische Vor- und Nachteile, die für und gegen sie sprechen. Allerdings ist ein guter Kaffee von vielfältigen Faktoren abhängig und nicht nur von der integrierten Kaffeemühle. Aus diesem Grund raten wir jede Kaffeemaschine individuell auf ihre technischen Gegebenheiten zu untersuchen, sich im Fachhandel beraten zu lassen und vor allem den Geschmack selbst zu testen.

 

 

Titelbild: Bosch

Mit dem Experten-Finder einfach die besten Küchenanbieter finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten
NO COMMENTS

POST A COMMENT

})(jQuery)