Home / Idee  / Mineralwerkstoff Arbeitsplatten: Nachteile von Corian, Swanstone, elements by Lechner & Co

Mineralwerkstoff Arbeitsplatten: Nachteile von Corian, Swanstone, elements by Lechner & Co

Corian als Material für Arbeitsplatten ist in aller Munde. Was viele nicht wissen ist, dass Corian eine Marke aus dem Hause DuPont ist. Corian selbst ist nichts anderes als ein Mineralwerkstoff. Als Mineralwerkstoff wiederum wird ein Verbund aus Acrylharzen, Pigmenten und natürlichen, mineralischen Bestandteilen bezeichnet. Arbeitsplatten aus Mineralwerkstoff – aufgrund des hohen Bestandteiles an Acryl auch Acrylstein – genannt gibt es nicht nur von Corian, sondern auch von anderen Herstellern und mit anderen Markenbezeichnungen. Mineralwerkstoff ist in der Küchenplanung aufgrund seiner besonderen Vorteile sehr beliebt, allerdings weist das Material auch eine große Anzahl an Nachteilen auf. Wir haben das neue Material Mineralwerkstoff genauer unter die Lupe genommen und verraten dir wesentliche Argumente, die gegen einen Kauf einer Mineralwerkstoff Arbeitspatte sprechen.

Nachteil #1: Nicht kratz- und stoßfest

Mineralwerkstoff strahlt im Gegensatz zu Naturstein eine wohlige Wärme aus. Diese Gemütlichkeit hat aber leider auch seinen Preis. Denn aufgrund der weichen Haptik ist Acrylstein sehr empfindlich gegenüber Kratzern und Stößen. Kleine Kratzer in Arbeitsplatten aus Mineralwerkstoff können jedoch mit einem rauen Schwamm rauspoliert werden.

Mit dem Experten-Finder die besten Küchenstudios & Tischler finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder dann die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten

Nachteil #2: Nicht absolut hitzebeständig

Mineralwerkstoff ist empfindlich gegenüber hoher Hitze. Da das Material thermisch verformbar ist, schmilzt Mineralwerkstoff bei Temperaturen über 180 Grad Celsius. Aus diesem Grund solltest du keine heißen Pfannen und Töpfe oder auch keine frischgebackenen Kuchen aus dem Backofen direkt auf die Arbeitsplatte aus Acrylstein stellen. Unter Umständen kann es sogar zu Sprüngen und Verfärbungen kommen.

Arbeitsplatte aus Mineralwerkstoff von elements by Lechner; Foto: © Lechner

Arbeitsplatte aus Mineralwerkstoff von elements by Lechner; Foto: © Lechner

Nachteil #3: Relativ teuer

Arbeitsplatten aus Mineralwerkstoff sind im Vergleich zu anderen Materialien verhältnismäßig teuer. Natürlich gibt es noch teurere Produkte wie beispielsweise Marmor oder Dekton. Nichtsdestotrotz haben Corian, Swanstone, elements by Lechner und so weiter ihren Preis. Einen Überblick über die verschiedenen Hersteller von Mineralwerkstoffen und ihre Produkteigenschaften erhälst du in unserem Küchenfinder Vergleich:

Nachteil #4: Kein Naturprodukt

Wie oben beschrieben ist Mineralwerkstoff kein rein natürliches Produkt, sondern wird künstlich aus Acryl und natürlichen, mineralischen Bestandteilen hergestellt. Puristen und Allergiker sollten deshalb auf Naturstein oder Holz zurückgreifen – auch wenn Corian und Co grundsätzlich ungiftig und unbedenklich für die Gesundheit sind.

 

Alle Vorteile von Mineralwerkstoff als Arbeitsplatte

 

Titelbild: ©Studio Podrini – HI-MACS® by LG Hausys

 

Mit dem Experten-Finder einfach die besten Küchenanbieter finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten
Keine Kommentare

Kommentar verfassen

})(jQuery)