Home / Idee  / Skandinavisches Design: Moderne Wohnküche im alten Weinmeisterhaus

Skandinavisches Design: Moderne Wohnküche im alten Weinmeisterhaus

Küche in Weiß mit Holz, Foto: René Jungnickel, Design: BÜRO KÖTHE

Klare Linien, viel Licht und schlichtes Design – kein Wunder, dass skandinavisches Design derzeit so angesagt ist. Der trendige Einrichtungsstil ist dank dezenter Farben und geschickt integrierter Dekoelemente wohnlich und doch schlicht genug, damit sich auch Designmuffel zuhause fühlen. Manchmal ist weniger eben wirklich mehr.

 

Das skandinavische Feeling lässt sich auch in der Küchenplanung gut umsetzen. Wie das aussehen kann, zeigen die Interior-Designer des Büro Köthe in Potsdam. Im Rahmen der Komplettsanierung eines alten Weinmeisterhauses aus dem 18. Jahrhundert wurde auch die Küche neu geplant. Mit einem dezenten Blauton, cleveren Materialkombinationen und liebevollen Details fügt sich die Küche perfekt in das alte Weinmeisterhaus ein!

 

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto & Design: BÜRO KÖTHE

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto: René Jungnickel, Design: BÜRO KÖTHE

Alt trifft neu

Im Rahmen der Sanierung erhielt das alte Gebäude einen rückwärtigen modernen Anbau, um großzügige, offene Wohnräume zu schaffen. Die Verbindung von Alt und Neu sollte sich auch bei der Inneneinrichtung und der Küche widerspiegeln. Aus diesem Grund wurden klare kubische Küchenblöcke mit Schrankfonten aus gealterter Eiche kombiniert. Die grifflosen Fronten und die extra dünnen High-Pressure-Laminat-Arbeitsplatten unterstreichen den modernen Charakter.

 

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto & Design: BÜRO KÖTHE

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto: René Jungnickel, Design: BÜRO KÖTHE

Optimale Lösungen für genügend Stauraum

Die Küche wurde individuell vom Schreiner angefertigt und besteht aus zwei gegenüberliegenden Arbeitszeilen: Spülen/Kochen und Vorbereiten. An der hinteren Stirnseite befindet sich ein wandfüllender Einbauschrank, der reichlich Stauraum bietet. Hier sind auch alle Elektrogeräte – Ofen, Mikrowelle, Kühl-/Gefrierkombination – untergebracht. Über dem Herd wurden in einer Abkofferung die Dunstabzugshaube und die Arbeitsbeleuchtung dezent und unauffällig eingebaut. Der Anstrich in einem sanften Blauton wurde an der Wand weitergeführt.

 

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto & Design: BÜRO KÖTHE

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto: René Jungnickel, Design: BÜRO KÖTHE

Einheitliches Design im Essbereich

Im ganzen Haus wurde Wert darauf gelegt, dass die Räume möglichst offen sind. Diese Idee setzt sich auch in der Wohnküche fort: Der Essbereich schließt in einer verlängerten L-Form direkt an die Küche an.

 

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto & Design: BÜRO KÖTHE

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto: René Jungnickel, Design: BÜRO KÖTHE

Der lange Esstisch in der offenen Küche bietet genügend Platz für eine ganze Familie plus Gäste. Mit seiner massiven Tischplatte greift der Esstisch das Material der Schrankfronten wieder auf. Hinter der Sitzbank sorgt eine indirekte Beleuchtung für gemütliche Stimmung. Das Streiflicht bringt darüber hinaus die Strukturtapete optimal zur Geltung. Details wie der urige Geschirrschrank erinnern an das ursprüngliche Weinmeisterhaus und fügen sich perfekt ins Gesamtkonzept ein.

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto & Design: BÜRO KÖTHE

Weinmeisterhaus Potsdam; Foto: René Jungnickel, Design: BÜRO KÖTHE

Projektdetails

Deine alte Küche könnte auch eine Verjüngungskur gebrauchen? Finde jetzt den passenden Experten für die Planung deiner neuen Küche:
Kostenlose Empfehlung anfordern

 

Titelbild: René Jungnickel

Keine Kommentare

Kommentar verfassen