Home / Neuheiten  / Welche Armaturenarten gibt es? Übersicht, Ideen, Vorteile und Nachteile

Welche Armaturenarten gibt es? Übersicht, Ideen, Vorteile und Nachteile

Küchenarbeitsplatte aus Holz (Bambus karamell) mit einer weißen Unterbauspüle. Foto: © Lechner

Heute ist die Armatur mehr als nur ein Teil der Spüle. Die richtige Armatur kann eine Küche optisch und funktional aufwerten und die alltäglichen Arbeiten in der Küche erleichtern. Bei der Küchenplanung ist die Auswahl der passenden Armatur zur Küchenspüle daher eine wichtige Aufgabe. Es gibt nämlich eine Vielzahl an Armaturenarten, von denen jede ihre Vor- und Nachteile hat. Hier darum eine Übersicht der wichtigsten Armaturenarten.

Zweigriffarmatur oder Zweigriffmischer

Zweigriffarmatur in der Küche; Foto: Blanco

Zweigriffarmatur in der Küche; Foto: Blanco

Zweigriffarmaturen mit je einem Knopf für heißes und einem für kaltes Wasser stammen aus der Zeit, in der es noch keine Einhebel Armaturen gab. Dementsprechend reizt diese Armaturenart besonders Liebhaber eines Küchenambientes im Vintage-Stil. Natürlich sind heute auch Zweigriffmischer in schlichten, modernen Designs erhältlich.

Mit dem Experten-Finder die besten Küchenstudios & Tischler finden

Welchen Küchen-Stil wünschst du dir?

Küchenfinder Experten-Finder: Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder dann die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Kostenlos & unverbindlich. So funktioniert‘s

Vorteile einer Zweigriffarmatur

  • Spezielle Designs: für Liebhaber des Vintage-Looks
  • Reperaturen sind aufgrund der einfachen Bauweise leicht selbst durchzuführen

Nachteile einer Zweigriffarmatur

  • Temperatur muss immer mit beiden Händen eingestellt werden.
  • Hoher Wasserverbrauch: Bis man die gewünschte Temperatur durch Mischen von kalt und warm erreicht hat, geht viel ungenutztes Wasser verloren.
  • Zeitverlust: Es dauert, bis die richtige Temperatur eingestellt ist.

Einhebelmischer oder Einhebelarmatur

Küchenspüle mit der Armatur „Blancoculina-S Mini“; Foto: Blanco

Mit einem Hebel, der seitlich oder oben an der Armatur angebracht ist, stellt man beim Einhebelmischer Temperatur und Wassermenge von Hand ein. Diese Armaturenart wird aufgrund der praktischen Vorteile am häufigsten eingebaut.

Vorteile eines Einhebelmischers

  • Stufenlose, schnelle, einhändiges Einstellen der Wassermenge und Wassertemperatur
  • Geringerer Wasserverbrauch
  • Stellung des Hebels dient der optischen Orientierung
  • Großes Sortiment an speziellen Armaturen

Nachteile eines Einhebelmischers

  • Muss die Kartusche gewechselt werden, ist das bei der Einhebelarmatur teurer als bei einer Zweigriffarmatur.
  • Reperaturen sind meist nicht selbst durchführbar.

Sensorarmatur

Bei einer Sensorarmatur reagiert der Wasserhahn auf ein leichtes Auflegen von Handgelenk oder Unterarm. So musst du weder den Wasserhahn noch den Hebel mit verschmutzten Händen anfassen. Der Sensor im Wasserhahn funktioniert mittels einer Steuerelektronik, die meist durch eine Batterie im Gehäuse betrieben wird.

Vorteile einer Sensorarmatur

  • Besonders hygienisch, da der Wasserhahn nicht mit dreckigen Händen angefasst werden muss.
  • Ökonomisch und ökologisch: Wasser läuft nur bei Kontakt

Nachteile einer Sensorarmatur

  • Berührungsempfindlichkeit kann lästig sein, wenn man den Hahn aus Versehen berührt.
  • Anschaffungskosten sind höher als bei einer „normalen“ Armatur.
  • Batterie muss irgendwann ausgetauscht werden
  • Qualitätsunterschiede der Sensoren

Mehr Infos zur Berührungslosen Küchenarmatur

Vorfensterarmatur

BLANCO LARESSA-F; Foto: BLANCO

BLANCO LARESSA-F; Foto: Blanco

In der Küche wird die Spüle gerne direkt am Fenster geplant, um das natürliche Licht auszunützen. Damit das Fenster zum Lüften oder Putzen trotzdem problemlos geöffnet werden kann, gibt es spezielle Vorfensterarmaturen. Diese lassen sich ohne Hilfsmittel einfach einklappen, einfahren oder kurzzeitig abnehmen. Manche Armaturen sind auch einfach niedriger gebaut.

Vorteil einer Vorfensterarmatur

  • Attraktiver Fensterplatz für die Spüle ist ohne Einschränkungen nutzbar

Nachteil einer Vorfensterarmatur

  • Eventuell muss man zugunsten der Funktionalität bei der Optik Abstriche machen.

Armatur mit Schlauchbrause oder Schwanenhalsarmatur

BLANCO PANERA-S, Edelstahl gebürstet; Foto: BLANCO

BLANCO PANERA-S, Edelstahl gebürstet; Foto: Blanco

Die Armatur mit Schlauchbrause besitzt einen verlängerten Wasserhahn zum Herausziehen. Es gibt auch Varianten, die eine Schlauchbrause zusätzlich zum normalen Wasserhahn haben. Je nach Hersteller kann man bei der Brause mit einem Schalter zwischen verschiedenen Strahl-Arten wechseln. Dabei wird der „normale“ Wasserstrahl Mousseur-Strahl genannt. Zusätzlich gibt es meistens noch eine Sprühbrause-Funktion, zum Abbrausen von Obst etc. Eine Armatur, die diese Umschalt-Funktion besitzt, wird oft Vario-Brause genannt.

Vorteile einer Schlauchbrause

  • Erweitertes Arbeitsfeld: Mit dem herausziehbaren Schlauch kann man Töpfe, die für die Spüle zu hoch sind, außerhalb reinigen.
  • Moderne Optik: erinnert an professionelle (Betriebs-)küchen

Nachteile einer Schlauchbrause

  • Nimmt mehr Platz in Anspruch
  • Hohe Anschaffungskosten

Wandarmatur

Wandarmatur; Foto: Grohe

Wandarmatur; Foto: Grohe

Wie der Name schon sagt, wird eine Wandarmatur direkt an die Wand montiert. Der Hahn ist beweglich und lässt sich nach links und rechts schwenken.

Vorteile einer Wandarmatur

  • Besonders pflegeleicht
  • Erleichtert die Reinigung des Spülbeckens und der Fläche rundherum
  • Platzsparend

Nachteile einer Wandarmatur

  • Passt nicht in jede Küche
  • Oft schwieriger zu Montieren
  • Evtl. kleinere Auswahl an Armaturendesigns

Heißwasser-Armatur oder Kochend-Wasser-Armatur

Kochendes Wasser aus dem Wasserhahn; Foto: Quooker

Kochendes Wasser aus dem Wasserhahn; Foto: Quooker

Mittlerweile gibt es Armaturen (z.B. von Quooker), die sowohl kaltes und warmes Wasser, als auch 100 °C heißes Wasser liefern. Das funktioniert Dank eines Boilers, der unterhalb der Spüle eingebaut ist. Dieser Boiler speichert Wasser und hält es bei 100 °C, bis es benötigt wird.

Vorteile einer Heißwasser-Armatur

  • Zeitsparend: Das kochende Wasser kommt direkt aus dem Hahn.
  • Effizient und umweltfreundlich: Man entnimmt nur so viel kochendes Wasser, wie man wirklich braucht (beim Wasserkocher schüttet wird oft Wasser weggeschüttet).
  • Rentiert sich besonders dann, wenn man mehrmals täglich kochend heißes Wasser benötigt

Nachteile einer Heißwasser-Armatur

  • Hohe Anschaffungskosten

Sprudelarmaturen

Bei dieser Armaturenart wird ein spezielles System an die Trinkwasserleitung angeschlossen. Ein Karbonator versetzt dann das Wasser mit der gewünschten Menge an Kohlensäure.

Vorteile einer Sprudelarmatur

  • Ist auf die Dauer oft sogar kostengünstiger als der ständige Einkauf von Sprudelwasser im Supermarkt
  • Plastikmüll (durch Plastikflaschen) wird vermieden

Nachteil einer Sprudelarmatur

  • Teuer bei der Anschaffung – ein Luxusprodukt

Fazit: Welche Küchenarmatur ist am besten?

Jede Küchenarmatur hat seine Vor- und Nachteile. Welche am Ende nun am besten in deine Küche passt, hängt somit von deinen individuellen Vorlieben ab. Zudem lassen sich die verschiedenen Armaturen verbinden. Mehr Infos zu den einzelnen Armaturen und eine Beratung vor Ort, erhältst du bei einem Händler in deiner Region.

 

Welches Material eignet sich für Armaturen? Edelstahl, Messing, Kupfer, Bronze, Chrom und Mineralwerkstoff im Vergleich

 

 

Titelbild: Lechner

Wir versorgen euch regelmäßig mit neuen Küchen-Ideen, Beispielen, Infos und Trends zum Thema Küchenplanung.

Mit dem Experten-Finder einfach die besten Küchenanbieter finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten
Keine Kommentare

Kommentar verfassen