Home / Neuheiten  / Kochfelder im Vergleich: Ceran, Gas, Masse & Induktion – Unterschiede, Vorteile und Nachteile

Kochfelder im Vergleich: Ceran, Gas, Masse & Induktion – Unterschiede, Vorteile und Nachteile

Die Frage nach dem Kochfeld – ob Induktionskochfeld, Gasherd oder Cerankochfeld – kommt bei jeder Küchenplanung. Denn was wäre eine Küche ohne den passenden Herd? Doch welche der Kochfeld-Alternativen ist die passende für deine neue Küche? Die Frage aller Fragen ist nicht einfach. Wir verschaffen dir einen Überblick über die verschiedenen Arten von Kochfeldern und verraten, welches Kochfeld das richtige für deine neue Traumküche ist.

Ceran-Kochfeld

Ceran-Kochfeld mit fünf Kochzonen; Foto: Neff

Ceran-Kochfeld mit fünf Kochzonen; Foto: Neff

Eine Cerankochplatte ist im Prinzip nichts anderes als eine handelsübliche Herdplatten, die über eine Heizspüle erwärmt wird. Die Wärme wird auf eine Glaskeramik Platte übertragen und erwärmt schließlich den Kochtopf oder die Pfanne. Cerankochfelder aus Glaskeramik sind bei Küchenkäufern noch immer sehr beliebt. Grund dafür sind einerseits die leichte Reinigung und andererseits der Preis. Glaskeramik ist besonders pflegeleicht. Die Bedienung ist einfach und da die Kochfelder recht preisgünstig angeschafft werden können, haben Sie sich als Standardausrüstung vieler Küchen bewährt. Jedoch verbrauchen Cerankochfelder viel mehr Energie als beispielsweise Induktionsgeräten, darüber hinaus werden die Platten sehr heiß. Neben dem hohen Energieverbrauch sind auch die langen Phasen des Vorheizen und Nachwärmens ein Nachteil.

Mit dem Experten-Finder die besten Küchenstudios & Tischler finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder dann die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten

Gaskochfeld

Kochen mit Gas; Fotocredit: stockyimages – fotolia

Ein Gasherd macht wiederum einen Gasanschluss erforderlich. Das Nachkaufen von Gasflaschen ist nämlich sehr kostenintensiv und sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Der Betrieb eines Gasherds ist wesentlich preiswerter als der eines Elektroherds, weil eine Kilowattstunde Strom etwa dreimal so teuer ist wie eine Kilowattstunde Gas. Die Flamme eines Gasherds reagiert sehr schnell und lässt sich gut steuern. Für Anfänger ist diese Herdvariante jedoch häufig gewöhnungsbedürftig, weil mit offenem Feuer gekocht wird. Im Gegensatz zu Ceran-Kochfeldern muss nicht abgewartet werden, bis sich die Platte aufheizt. Die Wärme steht unmittelbar nach der Zündung der Gasflamme zur Verfügung.

Massekochfeld

Massekochfeld von Siemens; Foto: Siemens

Massekochfeld von Siemens; Foto: Siemens

Das Massekochfeld ist der Klassiker unter den Kochfeldern. Ein Massekochfeld ist eine Herdplatte aus Gusseisen, das über eingepresste Heizwenden erhitzt wird. Wie auch bei Ceran-Kochfelder erfolgt die Erhitzung von Kochtöpfen und Pfannen über das einfache Prinzip der Wärmeleitung.  In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Massekochfeldern stark gesunken. Die Kochfelder mit Gusskochplatten sind zwar besonders langlebig und recht günstig, dagegen sprechen allerdings ein sehr hoher Energieverbrauch und eine hoher Aufwand für die Reinigung.

Induktionskochfeld

Bauknecht Induktions-Kochfeld; Fotocredit: Bauknecht

Ein Induktionskochfeld besitzt wie das Ceranfeld über eine Oberfläche aus Glaskeramik. Allerdings wird die Wärme nicht durch Wärmeleitung, sondern durch magnetische Ströme übertragen. Dies hat den Vorteil, dass sich das Kochfeld selbst nicht aufheizt. Induktionskochfelder werden also nur heiß, wenn sich ein entsprechender Topf oder eine Pfanne darauf befindet. Neben dem Sicherheitsaspekt und der Optik punkten Induktionskochfelder noch mit einem wichtigen Aspekt: Ein Induktionsherd verbraucht nur wenig Energie – bis zu 50 Prozent Einsparung sind möglich. Jedoch wird für einen Induktionsherd auch ein eigenes Kochgeschirr benötigt, dessen Anschaffung nicht unbedingt preisgünstig ist.

Mehr zum Thema „Induktionsherd-Strahlung“: Ist das Magnetfeld von Induktionskochfeldern schädlich?

Ceran, Gas, Masse und Induktion: Alle Vor- und Nachteile im Überblick

Kochfeld Vorteile Nachteile
Ceran günstig
geringer Pflegeaufwand
einfache Handhabung
schnelles Anbrennen
hoher Energieverbrauch
langes Vor- und Nachwärmen
Gask schnell warm
geringer Energieverbrauch
Sicherheitsrisiko
Gasanschluss wird gebraucht
aufwendige Reinigung
Masse sehr günstig
robust
hoher Energieverbrauch
aufwendige Reinigung
Induktion schnell warm
geringer Energieverbrauch
geringe Verletzungsgefahr
eher teuer
spezielles Kochgeschirr nötig

 

Induktion, Ceran oder Gas – was ist besser? Der große Kochfeld-Vergleich

 

Titelbild: Neff

Mit dem Experten-Finder einfach die besten Küchenanbieter finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten
NO COMMENTS

POST A COMMENT

})(jQuery)