Startseite » Kochen » Wann beginnt man Weihnachtsplätzchen zu backen?

Wann beginnt man Weihnachtsplätzchen zu backen?

  • Kochen
wann beginnen plätzchen backen

Zur Adventszeit gehören natürlich auch Weihnachtsplätzchen. Für alle Weihnachtsbäcker stellt sich dabei jedes Jahr die Frage, wann der ideale Zeitpunkt zum Backen gekommen ist. Hier spielt wohlgemerkt nicht nur die Tatsache eine Rolle, dass man möglichst über die gesamte Weihnachtszeit Plätzchen haben möchte. Manche Weihnachtsplätzchen entfalten ihre volles Aroma auch erst nach einer bestimmten Zeit, während andere sich gar nicht so lange halten.

Die Hausregel für Weihnachtsplätzchen

Die bekannte Hausregel für das Backen von Weihnachtsplätzchen besagt, dass man am 1. Advent beginnen sollte. Dies ist vor allem aus stimmungstechnischen Gründen keine schlechte Idee. Mit einer gemütlichen Backrunde inklusive stimmiger Weihnachtsmusik lässt sich die Adventszeit passend beginnen.

In Hinblick auf die Weihnachtsplätzchen empfehlen sich zu dieser Zeit vor allem Spritzgebäck, Plätzchen aus Mürbteig, Baiser, Makronen und Zimtsterne. Diese schmecken in der Regel vergleichsweise frisch am besten und halten sich in Dosen aufbewahrt auch bis zu drei oder vier Wochen. Im Falle von Gebäck wie Vanillekipferl fällt die Haltbarkeit mit rund zwei Wochen etwas kürzer aus. Entsprechend gilt es beim Backzeitpunkt zu beachten, dass man entweder in der besonders heißen Weihnachtsphase nachbacken muss oder generell etwas später beginnt und so bis zu den Feiertagen mit allen Plätzchen versorgt ist.

Welche Weihnachtsplätzchen sollten früher gebacken werden?

Während der Beginn der Adventszeit auch gleichzeitig ein guter Anlass für das Backen von Weihnachtsplätzchen ist, gibt es auch ein paar Backwerke, bei denen es sich lohnt, die eine oder andere Woche eher anzufangen. Dazu gehören beispielsweise Lebkuchen, Printen und Springerle. Gerade Lebkuchen halten sich nicht nur deutlich länger als viele andere Weihnachtsplätzchen, sie schmecken auch immer besser je mehr Zeit vergeht. Daher kann man hier auch ohne Probleme schon sechs Wochen vor Weihnachten mit dem Backen beginnen. Auch bei der Menge ist es sinnvoll, gleich etwas mehr zu machen, damit es auch wirklich bis Weihnachten reicht.

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.