Startseite » Kochen » Welche Plätzchen halten am längsten?

Welche Plätzchen halten am längsten?

  • Kochen
Welche Plätzchen halten am längsten?

“Welche Plätzchen bleiben am längsten frisch?” – Diese Frage ist bei der Wahl der diesjährigen Plätzchensorten durchaus berechtigt. Wie lange Plätzchen “halten” und frisch bleiben, hängt von der Sorte ab. Wenn du bereits vor der Adventszeit backst, spielt die Haltbarkeit bei uneingeschränkter Frische eine essenzielle Rolle. Wir zeigen dir, wie du die Haltbarkeit deiner liebevoll kreierten Weihnachtsplätzchen durch die richtige Aufbewahrung auf ein Maximum verlängerst.

Warum die Lagerung maßgeblich über die Haltbarkeit entscheidet

An der frischen Luft härten Plätzchen binnen weniger Tage aus. Das ändert zwar nichts an der Haltbarkeit, beeinflusst den Genuss aber dennoch. Dieser Problematik kannst du am besten begegnen, in dem du deine Weihnachtsplätzchen in einer geschlossenen Keksdose, alternativ in einer Plastikbox oder in einem verschlossenen Gefrierbeutel aufbewahrst. Bei Mürbeteiggebäck, Vanillekipferln und Schwarz-Weiß-Plätzchen kannst du bei einer luftdicht verschlossenen Lagerung in Räumen mit Zimmertemperatur sicher sein, dass das Gebäck bis zu 8 Wochen frisch und schmackhaft bleibt.

Plätzchen aus Mürbteig ohne Füllung halten sich am längsten

Plätzchen aus Mürbteig ohne Füllung halten sich am längsten

Der Unterschied zwischen trockenen und gefüllten Plätzchen

Die oben aufgeführte Aufbewahrungszeit gilt nur für Plätzchen, die nicht mit einer Creme gefüllt sind. Ob du die Oberfläche mit einer Schokoladen-, Nuss- oder Zitronenglasur bestreichst, beeinflusst die Haltbarkeit nicht. Anders sieht es aus, wenn du zum Beispiel Bärentatzen oder mit Creme gefüllte Plätzchen backst. Auch wenn der Keks selbst rund 8 Wochen halten würde: Die Füllung verdirbt aufgrund ihrer Herstellung mit einem Milchprodukt schneller. Creme-Plätzchen sollten innerhalb von einer Woche verzehrt werden. Für die Aufbewahrung suchst du den kühlsten Raum in der Wohnung, oder ziehst die abgedeckte Lagerung im Kühlschrank vor.

Plätzchen mit Füllung benötigen mit unter eine Lagerung im Kühlschrank

Plätzchen mit Füllung benötigen mit unter eine Lagerung im Kühlschrank

Die richtige Aufbewahrungstemperatur für frische Plätzchen

Wie bereits angesprochen, kannst du alle trockenen Plätzchen bei Zimmertemperatur aufbewahren. Das gilt auch für Baiser und Lebkuchen, die in einer luftdichten, vor Sauerstoff schützenden Verpackung durchaus bis zu 3 Monate halten. Die Lagerdauer verkürzt sich mit der Zunahme der Raumtemperatur. In einem ständig beheizten Zimmer, so zum Beispiel im Wohnraum oder im Esszimmer, kannst du durch die höhere Temperatur von einer Minderung der Lagerdauer ausgehen. Ehe du deinen Gästen frische Plätzchen anbietest: Koste vor und finde heraus, ob sie noch schmackhaft sind.

Weihnachtsplätzchen am besten in einer Keksdose aufbewahren

Weihnachtsplätzchen am besten in einer Keksdose aufbewahren

Fazit: Mürbeteigplätzchen und Lebkuchen halten am längsten

Eröffnet deine private Weihnachtsbäckerei bereits im November, solltest du dich in erster Linie auf trockene Plätzchen berufen. Auch Lebkuchen kannst du bei der richtigen Temperatur und dem Ausschluss von Sauerstoff sehr lange lagern. Mit allen Creme-Keksen wartest du bestenfalls länger. Unser Tipp: Du erwartest am Wochenende Gäste zum Adventskaffee? Dann backst du mit Creme gefüllte Kekse irgendwann zwischen Montag und Mittwoch in der aktuellen Woche ganz frisch.

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.