Home / Ratgeber  / Küchenplanung  / Bodenbelag in der Küche: Welches Material eignet sich?

Bodenbelag in der Küche: Welches Material eignet sich?

Wenn du nach einem Bodenbelag für die Küche suchst, sollte die Funktionalität im Fokus stehen. Natürlich willst du auch das Design nicht vernachlässigen. Das musst du auch nicht, denn es gibt eine ganze Bandbreite küchengeeigneter Bodenbeläge mit ausreichend robusten Eigenschaften. Selbst wenn sich deine Gedanken um Echtholz oder Laminat drehen, kannst du eine optisch zum Verwechseln ähnliche Alternative mit besseren Eigenschaften als Küchenboden wählen.

Welcher Küchenboden ist am belastbarsten?

Fakt ist, dass du in der Küche einen stabilen und leicht zu reinigenden Fußboden brauchst. Schon in Anbetracht dieser Tatsache scheiden einige Materialien aus. Eine dichte Oberfläche, geeignet für die feuchte bis nasse Reinigung ist essenziell für deine hygienische Küche. In die engere Auswahl gelangen daher am häufigsten Fliesen oder Steinfliesen, aber auch PVC. Bei Vinylböden kannst du unterdessen zwischen klassischem PVG für die Flächenverlegung und neuen, absolut robusten Vinylböden in Klick-Verlegung entscheiden. Auch wenn Fliesen die Klassiker in der Küche sind, hast du viele farbenfrohe und designorientierte Möglichkeiten, mit denen du nicht auf die gewünschten Eigenschaften verzichten musst.

Fliesen als Fußboden sind der Klassiker in der Küche

Fliesen als Fußboden sind der Klassiker in der Küche

Warum sind Holz und Laminat nicht für die Küche geeignet?

Unbehandelte oder geölte Holzfußböden verschmutzen sehr schnell. Beim Kochen kann es gelegentlich zu kleineren oder größeren Malheuren und daraus resultierenden Flecken kommen. Kleckerst du beispielsweise mit Tomatensauce, bleibt der Fleck trotz rascher Entfernung als “Dekor” auf dem Parkettboden erhalten. Lediglich lackierte und sehr harte Parkettböden können auch in der Küche verarbeitet werden. Bei Laminat besteht ein ähnliches Problem. Die Oberfläche ist zwar abwischbar, doch sobald Feuchtigkeit in die Fugen gelangt, quillt der Boden auf und die Kanten heben sich empor. Du kannst kleine Küchenunfälle nicht vollständig vermeiden, egal wie vorsichtig du bist. Lediglich in einer nicht für den eigentlichen Zweck genutzten Küche sind Holz und Laminat eine Option. Doch was nützt dir eine Küche, die du nicht benutzt und in der du hauptsächlich auf die Schonung des Fußbodens achten musst?

Holz und Laminat eignen sich nur mäßig als Bodenbelag in der Küche

Holz und Laminat eignen sich nur mäßig als Bodenbelag in der Küche

Alles, nur kein Teppichboden!

Ein absolutes No-Go sind Teppichböden in der Küche. Kein anderes Material zieht Schmutz und Feuchtigkeit so an wie Auslegeware. Dabei sind die optisch sichtbaren Flecken das kleinste Problem, denn diese ließen sich ja mit einem dunklen Belag “vermeiden”. Die Problematik bezieht sich auf die in Küchen notwendige Hygiene, die du mit einem Teppichboden nicht erreichen kannst. Teppiche sind nicht abwischbar. Krümel verschwinden in den unendlichen Tiefen des Flors und fallen nur auf, wenn es unter deine Füßen knistert und knackt.

Teppich in der Küche bitte nicht als fixierter Fußboden, sondern nur zum Auflegen

Teppich in der Küche bitte nicht als fixierter Fußboden, sondern nur zum Auflegen

Fliesen – Steine – PVC? Das sind die Vorteile!

Natursteine mit unempfindlicher Oberfläche oder in Stein- beziehungsweise in Holzoptik designte Bodenfliesen sind die besten Beläge für Küchenböden. Auch Vinyl kannst du nutzen, sofern du dich für eine stark strapazierfähige Ausführung entscheidest. Für die Verlegung von Fliesen und Steinfußböden solltest du einen Fachmann kontaktieren. Nur die absolut gerade Verlegung mit gleichmäßigen Fugen wird dich optisch und bei der täglichen Begehung begeistern. Du gibst viel Geld für den Bodenbelag aus und wünscht dir, dass die Küche zu einem Wohlfühlort für deine Familie und deine Gäste wird. Mit der entsprechenden Belastbarkeit und Feuchtraumeignung kannst du dir sicher sein, dass der Boden langfristig hält und auch nach vielen Jahren noch durch sein Design und seine Eigenschaften besticht.

Küche mit Fußboden aus Naturstein

Küche mit Fußboden aus Naturstein

Design und Funktionalität in Harmonie

Funktionalität und Design schließen sich nicht aus. Dein Fußboden in der Küche wird eine Augenweide, die du ganz ohne Reue und gesonderte Vorsicht nutzen kannst. Denn mit den richtigen Materialien und einer professionellen Verlegung bist du auf der sicheren Seite und kannst jeglichen kleineren oder größeren Küchenunfall ganz einfach vom Boden aufwischen. Ob du dich für hell oder dunkel, für Holz- oder Steinoptik oder ein individuelles Design entscheidest, obliegt allein deiner ganz persönlichen Vorstellung.

 

Welcher Küchenboden passt zu mir?

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen