Startseite » Ratgeber » Geräte » Wie entkalkt man eine Siebträgermaschine?

Wie entkalkt man eine Siebträgermaschine?

  • Geräte
siebtraeger kaffeemaschine entkalken

Kaffeespezialitäten aus einer Siebträgermaschine sind ein wahrer Genuss. Espresso, Cappuccino & Co. gelingen in diesen speziellen Kaffeemaschinen besonders gut und überzeugen durch ihr Aroma und ihren Geschmack. Bei täglichem Gebrauch verliert der frisch gebrühte Kaffee durch den Kalk im Wasser, aber an Geschmack und auch die Temperatur leidet. Es ist dann an der Zeit, die Maschine zu entkalken. Wie aber entkalkt man eine Siebträgermaschine richtig.

Die abnehmbaren Teile der Siebträgermaschine werden separat entkalkt

Eine Siebträgermaschine besteht im Grunde genommen nur aus einem Wasserkessel oder Boiler, einer hochwertigen Pumpe sowie dem Duschsieb und dem Siebträger. Die letzteren Teile sind abnehmbar und müssen separat gereinigt werden. Zum Reinigen und Entkalken werden alle beweglichen Teile in eine Schüssel gelegt. In diese Schüssel wird heißes Wasser und ein geeigneter Entkalker aus dem Handel eingefüllt. Sie werden je nach Verschmutzung 20 bis 30 Minuten eingeweicht. Sobald sich Kalk und Schmutz gelöst haben, werden die Teile unter klarem Wasser abgespült und mit einem Baumwolltuch getrocknet. Der Siebträger und das Duschsieb werden vor dem eigentlichen Entkalken wieder in die Maschine eingebaut.

Vor dem Entkalken muss die Maschine komplett geleert werden

Wie für das Duschsieb und den Siebträger wird für die Maschine ein geeigneter Entkalker benötigt. Bevor aber der Entkalker zum Einsatz kommt, muss das Gerät aufgeheizt werden, bis der erforderliche Betriebsdruck erreicht ist. Das Gerät wird ausgeschaltet und der Kessel und der Wärmetauscher mit den entsprechenden Hebeln komplett entleert. Danach werden alle Hebel wieder geschlossen und das Wasser mit dem gelösten Entkalker in den Wasserbehälter gefüllt. Danach wird das Gerät wieder eingeschaltet und den Bedienhebel für die Brühgruppe so lange betätigen, bis sich der Wärmetauscher mit der Entkalkerflüssigkeit gefüllt hat. Jetzt kann das Expansionsventil gereinigt werden. Das Ventil wird durch das mehrmalige Herunterdrücken des Brühgruppen-Hebels gereinigt. Der Vorgang dauert einmalig circa 20 Sekunden.

Die Spülvorgänge müssen mehrmals wiederholt werden

Das Entkalkungsmittel sollte in der Siebträgermaschine etwa 30 Minuten einwirken. Anschließend muss die Entkalkerflüssigkeit durch die Brühgruppe laufen. Dies geschieht auch wieder durch die Betätigung des Brühgruppen-Hebels. Im nächsten Schritt wird der Perlator des Heißwasserauslassers abgeschraubt. Dadurch wird vermieden, dass sich im Sieb des Perlators Schmutz und Kalk ansammelt. Die Siebträgermaschine wird nach diesem Vorgang wieder ausgeschaltet und mit der Heißwasserentnahme der Kessel entleert. Zum Spülen wird der Wasserbehälter mit frischem Wasser befüllt und der Brühgruppen-Hebel wieder für etwa 20 Sekunden nach unten gedrückt. Der Vorgang wird etwa dreimal wiederholt. Danach müssen der Wärmetauscher nochmals gründlich gespült und das Blindsieb gereinigt werden. Bevor die Siebträgermaschine wieder einsatzbereit ist, muss der Kessel noch drei- bis viermal mit klarem Wasser gespült werden.

nv-author-image

Olivia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.