Home / Neuheiten  / Arbeitsplatten Material Vergleich: Unterschiede, Vor- und Nachteile von Laminat, MDF, Holz, Stein, Keramik, Glas & Edelstahl

Arbeitsplatten Material Vergleich: Unterschiede, Vor- und Nachteile von Laminat, MDF, Holz, Stein, Keramik, Glas & Edelstahl

Die passende Arbeitsfläche ist wie ein perfektes Outfit: sieht gut aus und ist super-praktisch. Doch wie bei der Kleidung haben auch die unterschiedlichen Materialien hier verschiedene Eigenschaften. Welches Material am besten zu deiner neuen Traumküche passt, findest du in unserem großen Arbeitsplatten Material-Vergleich heraus. Wir geben dir einen Überblick über die verschiedenen Eigenschaften von Holz, Stein, Beton, Laminat und Co und verraten dir alle Vor- und Nachteile.

Inhalt dieser Seite

Mit dem Experten-Finder die besten Küchenstudios & Tischler finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder dann die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten

Arbeitsplatten aus Laminat

IKEA-Küche in Magnolia

IKEA-Küche in Magnolia, Foto: Inter IKEA Systems B.V.

Laminat ist nicht nur ein beliebter Fußboden, sondern wird auch gerne in der Küche verwendet. Arbeitsplatten aus Schichtstoff-Laminat bestehen aus Spannholz Trägerplatten, die von einer dichten Laminatschicht überzogen sind. Laminat gilt als günstige Alternative für die kleine Geldbörse. Denn Arbeitsplatten aus Laminat sehen Arbeitsplatten aus Naturstein oder Echtholz zum Verwechseln ähnlich, kosten aber deutlich weniger. Laminat ist ein vielseitiges Material und ist in mehr als 150 verschiedenen Farben und Mustern erhältlich – von Stein bis Holz über Marmor und einfarbig ist alles mit dabei. Arbeitsplatten aus Laminat eignen sich ganz besonders für Küchen mit geringer Lebensdauer wie in Mietwohnung oder Studenten-WGs, da sich nicht besonders langlebig sind.

Vorteile von Arbeitsplatten aus Laminat

  • Preisgünstig
  • Große Auswahl an Farben & Designs
  • Robust – härter als Holz
  • Licht- und geruchsunempfindlich
  • Pflegeleicht & Hygienisch
  • Kein Klirren, keine Scherben: Durch das weiche Material entsteht eine Federung, die empfindliches Geschirr schont und Lärm dämpft

Nachteile von Arbeitsplatten aus Laminat

  • Empfindlich gegenüber Feuchtigkeit
  • Nicht schnittfest
  • Hitzeempfindlich
  • Nicht abschleifbar
  • kurzlebig

Arbeitsplatten aus MDF

Küche mit grauer Arbetsplatte aus MDF; Foto: Alno Küchen

MDF steht für Mitteldichte Holzfaserplatten und gehört nicht zur Familie der Spanplatten. Nichtsdestotrotz werden MDF und Laminat gerne zusammengefasst, das sie große Ähnlichkeiten in Puncto Materialbeschaffenheit, Preis-Leistungs-Verhältnis und Verwendungsart haben. Beide Holzwerkstoffplatten – sowohl MDF als auch HPL (Laminat) – werden mit einer robusten Kunststofffolie oder Laminatschicht überzogen. Darüber hinaus besitzen aber Arbeitsplatten aus MDF eine weitere wichtige Eigenschaft: Anders als bei HPL werden bei MDF- Platten feine Holzfasern und nicht ganze Schichten aus meist rindenfreiem Nadelholz schonend zu Einschichtplatten verpresst. Dadurch bekommen die Platten aus MDF einen ganz anderen Qualitätsstandard und sind somit robuster und hochwertiger als einfaches Laminat. Sogar die Kanten sind glatt und fein.

Vorteile von Arbeitsplatten aus MDF

  • Preisgünstig
  • Große Auswahl an Farben und Designs
  • Stabilität und Biegefestigkeit – stärker als Laminat
  • Feine, gleichmäßige Oberflächen und Kanten
  • Eignet sich für außergewöhnliche Formen
  • Robust – härter als Holz
  • Licht- und Geruchsunempfindlich
  • Pflegeleicht & hygienisch
  • Kein Klirren, keine Scherben

Nachteile von Arbeitsplatten aus MDF

  • Empfindlich gegenüber Feuchtigkeit
  • Nicht schnittfest
  • Hitzeempfindlich
  • Nicht abschleifbar
  • Geringe Lebensdauer
  • Vorsicht bei Allergien und Asthma

Arbeitsplatten aus Holz

Weiße Kochinsel, Foto: Küchenstudio Gutsmidl GmbH

Weiße Kochinsel mit Massivholzplatte, Foto: Küchenstudio Gutsmidl GmbH

Arbeitsplatten aus Holz sind natürlich, nachhaltig, langlebig und verleihen einem Raum Wärme und Gemütlichkeit. Doch die Natürlichkeit fordert ihren Tribut. Schnitzer hier, Materialabrieb da – ein absolutes No-Go für Gastroküchen mit hohen Hygienestandards. Doch im privaten Kochalltag stellt dies gar kein Problem dar. Und Holz hat gegenüber allen anderen Materialien einen großen Vorteil: Bei starken Abnutzungserscheinungen schleift man einfach mal drüber. Arbeitsplatten aus Massivholz haben aber auch ihren Preis: Einen Quadratmeter Echtholz-Arbeitsplatte bekommst du ab 85 Euro aufwärts. Abhängig sind die Preise von den verschiedenen Holz- und Verarbeitungsarten.

Vorteile von Arbeitsplatten aus Holz

  • Naturbelassen, umweltfreundlich
  • Wärmende Optik und Klang
  • Vergleichsweise günstig
  • Große Auswahl an Holzarten
  • Abschleifbar
  • Hohe Lebensdauer

Nachteile von Arbeitsplatten aus Holz

  • Nur bedingt hygienisch
  • Materialabrieb
  • Nicht kratz- und schnittfest
  • Hitzeempfindlich
  • Feuchtigkeitsempfindlich
  • Zeitaufwendig bei Reinigung und Pflege

Arbeitsplatten aus Stein

Naturstein Supreme Linie White Mistral Leather Look; Foto: Strasser Steine

Naturstein Supreme Linie White Mistral Leather Look; Foto: Strasser Steine

Die Auswahl und die Eigenschaften der verschiedenen Steinarten ist so vielfältig wie die Natur selbst. Jede Küchenplatte aus Naturstein überrascht mit einer einzigartigen Maserung und Farbkombination. Allerdings hat die Langlebigkeit und Exklusivität von Naturstein auch seinen Preis: Oftmals finden Küchenkäufer beim Hesteller bereits Arbeitsplatten aus Stein zum Quadratmeterpreis von 200 Euro. Allerdings sind dort meist noch keine zusätzlichen Arbeiten wie Kantenschleifen, Spül-Ausschnitte oder Einbau inbegriffen.

Vorteile von Arbeitsplatten aus Stein

  • Schnitt- und kratzfest
  • Langlebig
  • Unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit
  • Sehr hygienisch (geeignet für Gastor-Küchen)
  • Pflegeleicht
  • Unikate
  • Wirken edel

 Nachteile von Arbeitsplatten aus Stein

  • Hochpreisig
  • Die Farbwahl ist an die Gesteinsart gebunden
  • Können kühl und unruhig wirken
  • Empfindlich gegenüber Öl und Säuren
  • Einige Gesteinsarten können brüchig werden

Arbeitsplatten aus Keramik

Arbeitsplatte aus Keramik. Foto: Alno

Arbeitsplatte aus Keramik. Foto: Alno

Keramik ist zwar ein von Menschenhand hergestelltes, gebranntes Steingemisch,  es enthält aber ausschließlich natürliche Komponenten und ist dem Granit in der Zusammensetzung sehr ähnlich. Arbeitsplatten aus Keramik sind geringfügig härter als Granit oder Quarzit und in vielen Farbvariationen erhältlich. Dieser Stein de Luxe ist entweder als Vollguss oder seltener als Fliese erhältlich. Von Fliesen wird jedoch weitgehend abgeraten, da sie Fugen besitzen – und mit diesen auch eine niedrigere Qualität und Lebensdauer. Aber wie auch Naturstein ist Keramik alles andere als günstig. Küchenarbeitsplatten aus Keramik kann sich leider nicht jeder Küchenkäufer leisten.

Vorteile von Arbeitsplatten aus Keramik

  • Absolut schlag- und stoßfest
  • Überaus schnitt- und kratzfest
  • Langlebig
  • Porenfrei
  • Wasserabweisend
  • Unempfindlich bei Öl und Säuren
  • Hitzebeständig
  • Leicht und Dünn (ab 3mm)
  • Sehr hygienisch (geeignet für Gastro-Küchen)
  • Pflegeleicht
  • Natürliche Komponenten

Nachteile von Arbeitsplatten aus Keramik

  • Sehr teuer
  • Nur in Matt-Ausführung erhältlich
  • Gläser klirren aufgrund der harten Oberfläche

Arbeitsplatten aus Glas

Küche mit Arbeitsplatte aus Glas; Foto: Leicht Küchen

Küche mit Arbeitsplatte aus Glas; Foto: Leicht Küchen

Auch wenn der Gedanke an Glas zunächst an Scherben denken lässt, Arbeitsplatten aus Glas sind alles andere als zerbrechlich. Neue Technologien machen die Glasplatten ausgesprochen hart, robust und langlebig. Zudem sind in der Zwischenzeit Arbeitsplatten aus Glas nicht nur mit einer glänzenden Oberfläche erhältlich, sondern auch in matten Ausführungen. Obendrein lassen sich durch die unzähligen, wandelbaren Motive und Led-Lichtspielereien außergewöhnliche Effekte kreieren.Aber auch Arbeitsplatten aus Glas haben ihren Preis und sind deshalb oft in Privatwohnungen und -häusern zu finden.

Vorteile von Arbeitsplatten aus Glas

  • Individuelle Motive wählbar
  • Wirkt edel
  • Sehr hart und robust
  • Langlebig
  • Hitzebeständig (bis 400°C)
  • Unempfindlich gegen Flüssigkeiten
  • Sehr hygienisch
  • Leicht
  • Beleuchtung möglich

Nachteile von Arbeitsplatten aus Glas

  • Teuer
  • Hoher Lärmpegel
  • Nur bedingt kratzfest
  • Kanten können absplittern
  • Glänzende Optik aufwendig in Pflege

Arbeitsplatten aus Edelstahl

Arbeitsplatte mit passender Spüle aus Edelstahl; Foto: Blanco

Arbeitsplatte mit passender Spüle aus Edelstahl; Foto: Blanco

Arbeitsplatten aus Edelstahl sind sehr leicht und auch in wenigen Millimeter Stärke fast unverwüstlich. Darüber hinaus sind Edelstahlküchen sehr hygienisch. Aus diesem Grund werden Arbeitsplatten vor allem in Gastronomie- und Großküchen verwendet. Das große Manko an Edelstahlküchen ist allerdings die Reinigung und der hohe Pflegeaufwand. Denn auf Edelstahl siehst du jeden Fingerabdruck und Wassertropfen. Zudem dürfen die Oberflächen aus Edelstahl nicht mit scharfen Reinigungsmitteln geputzt werden, sondern am besten mit speziellen Edelstahlreinigern.

Vorteile von Arbeitsplatten aus Edelstahl

  • Sehr hygienisch
  • Hitzebeständig (bis 1200°C)
  • Extrem widerstandsfähig
  • Unempfindlich gegen Flüssigkeiten
  • Pflegeleicht
  • Fugenlose Verarbeitung möglich
  • Leicht
  • Mittlere Preisklasse
  • Wirkt Edel

Nachteile von Arbeitsplatten aus Edelstahl

  • Nur bedingt kratzfest
  • Kaum Gestaltungsmöglichkeiten
  • Kratzer und Fingerabdrücke sofort sichtbar
  • Wirkt kühl
  • Scheppert und klirrt

Arbeitsplatten aus Beton

Betonküche mit Holz

Betonküche mit Holz, Foto: HR-Betondesign

Besonders für Küchen mit außergewöhnlichen Formen und modernem Design sind Arbeitsplatten aus Beton eine gute Wahl. Sie können nämlich individuellen Wünschen entsprechend gegossen werden. Einen ähnlichen Gestaltungspielraum bieten nur Arbeitsplatten aus Keramik oder Kunststein. Jedoch sind Arbeitsplatten aus Beton noch relativ selten im Handel erhältlich und deshalb eher für Do-It-Yourself Häuslebauer geeignet. Anleitungen für das Selbermachen einer Beton-Arbeitsplatte gibt es zur Genüge. Als Alternative können wir dir auch einen Verputz in Beton-Optik namens Beton Cire ans Herz legen.

Vorteile von Arbeitsplatten aus Beton

  • Loft-Optik
  • Sehr stabil und langlebig
  • Individuelle Formen möglich
  • Abtropf-Fläche und Spüle direkt integrierbar
  • Kratzfest
  • In unterschiedlichen Farben erhältlich
  • Pflegeleicht
  • Hitzebeständig
  • Selbst herstellbar

Nachteile von Arbeitsplatten aus Beton

  • ehr schwer (eine Platte von 200 x 60 x 6 cm wiegt ca. 200kg)
  • Relativ Teuer
  • Nur Unifarben erhältlich
  • Unterbau muss stabil sein
  • Unterschränke können absinken
  • Haarrisse können entstehen
  • Wirkt kühl

Arbeitsplatten aus Corian

Weiße Arbeitsplatte aus Corian; Foto: Leicht Küchen

Weiße Arbeitsplatte aus Corian; Foto: Leicht Küchen

Arbeitsplatten aus Mineralwerkstoffen wie Corian, Hi-Macs, Noblan, Lechnerelements und Varicor sind in unterschiedlichen Farben und Formen erhältlich. Arbeitspaltten aus Mineralwerkstoffe, das heißt einer Mischung aus Acrylharzen, Aluminiumhydroxid und Härtemitteln, werden künstlich gefertigt und haben mit Stein nur sehr wenig zu tun. Da man Mineralwerkstoffen aber auch in Steinoptiken erhält, werden sie gerne als Kunst- oder Acrylsteine bezeichnet. Aufgrund des formbaren Materials können mit Mineralwerkstoffen unzählige, individuelle Ideen und Designs verwirklicht werden. So gibt es auch lichtdurchlässige Arbeitsplatten aus Kunststein, wo mit einfachen Licht-Installationen eine wunderschöne Atmosphäre gezaubert werden kann.

Vorteile von Arbeitsplatten aus Mineralwerkstoff

  • Fugenlose Verarbeitung möglich
  • Unzählige Designideen und Farben
  • Abschleifbar
  • Langlebig
  • Wasserabweisend
  • Pflegeleicht, unempfindlich bei Öl und Säuren
  • Hygienisch
  • Wärmer als Naturstein
  • Kein Klirren beim Gläserabstellen

Nachteile von Arbeitsplatten aus Mineralwerkstoff

  • Empfindlich gegen Hitze (ab 180°)
  • Relativ weich (aber härter als Holz oder Schichtstoff)
  • Sprünge oder Verfärbungen bei hoher Hitze möglich
  • Relativ Teuer
  • Helle Farbtöne sind besonders Fleck-anfällig
  • Vorsicht bei Allergien: Kein Naturprodukt

 

Pflegeleichte Arbeitsplatten: Welche Materialien (Holz, Granit, Keramik, Schichtstoff, Edelstahl…) sind einfach zu reinigen?

 

 

Titelbild: Alno Küchen

Mit dem Experten-Finder einfach die besten Küchenanbieter finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten
NO COMMENTS

POST A COMMENT

})(jQuery)