Home / Ratgeber  / Geräte  / Backofen reinigen – 7 Tipps, die auf jeden Fall helfen!

Backofen reinigen – 7 Tipps, die auf jeden Fall helfen!

Die Reinigung eines Backofens gehört zu den schwierigsten Aufgaben im Haushalt. Fettspritzer, eingebrannte Essensreste und Ähnliches sind oftmals nur sehr schwer zu entfernen. Wenn du jedoch genug davon hast, in den Backofen hinein zu kriechen und dich beim Schrubben abzuplagen, dann probier doch ganz einfach einmal die folgenden Tipps aus.

1. Backpulver für den Backofen

Ab jetzt benötigst du Backpulver nicht mehr nur für leckere Kuchen, sondern ebenfalls zur Backofenreinigung. Mische hierfür drei bis vier der kleinen Backpulver-Tüten mit soviel Wasser an, dass eine streichfähige Paste entsteht. Streiche diese dann auf die verschmutzten Stellen und lass das Ganze am besten über Nacht einwirken. Am Tag darauf musst du die Paste nur noch mit Wasser und einem Lappen entfernen und schon sieht dein Backofen wieder aus wie neu.

2. Gründliche Reinigung mithilfe von Essig und Spülmittel

Verwende Essig und Spülmittel doch einmal ganz anders: Reinige damit den kompletten Backofen und freu dich über die neue Sauberkeit. Füll dafür eine halbvolle Flasche Spülmittel mit normalem Essig auf. Vermisch anschließend beides und sprüh das Spülmittel-Essig-Gemisch in den kalten Backofen. Danach sollte alles mithilfe eines feuchten Schwammes verrieben werden, bis sich Schaum bildet. Jetzt heißt es circa 30 Minuten abwarten, denn der Schaum wird kraft- und umweltschonend die diversen Verschmutzungen auflösen. Im Anschluss daran genügt es, den Backofen mit einem Tuch und etwas Wasser auszuwischen. Lästiges Schrubben gehört somit der Vergangenheit an. Bei stärkeren Verunreinigungen ist es natürlich auch möglich, das Gemisch über Nacht einwirken zu lassen.

3. Die “Backofen-Reinigung

Warum lässt du den Backofen nicht einmal selbst arbeiten und du ruhst dich aus? Gib hierfür Wasser sowie etwas Spülmittel auf ein Backblech und schieb es in den Ofen. Anstatt zu schrubben, stellst du den Backofen jetzt auf circa 100 Grad Unterhitze und wartest, bis das Wasser langsam verdunstet ist. Wichtig hierbei ist, dass während des kompletten Vorgangs die Backofentür geschlossen bleibt, damit der Wasserdampf nicht entweicht. Mithilfe des Dampfes werden auch starke Verschmutzungen gelöst, sodass du den Ofen anschließend nur noch ganz lässig mit einem Lappen auswischen musst. Und das, ohne halb hineinzukriechen.

4. Rasierschaum gegen den Schmutz

Bevor du teures Backofenspray kaufst, greif doch einmal zum Rasierschaum deines Liebsten. Dieser muss nur auf die verschmutzten Stellen aufgesprüht werden und einwirken. Danach kannst du die Bereiche ganz einfach reinigen. Den Geruch des Rasierschaums kannst du mit etwas Essig neutralisieren, der ebenfalls einige Zeit einwirken muss. Sollte aufgrund der Backofen-Reinigung kein Rasierschaum mehr übrig sein, dann hat dein Partner wenigstens eine Ausrede, damit er sich heute nicht mehr rasieren muss.

5. Eine salzige Angelegenheit

Plünder doch einmal deinen Salz-Vorrat und streu die weißen Körner auf die verschmutzten Stellen deines Backofens. Heiz anschließend das Gerät auf 50 Grad auf. Ist die Temperatur erreicht, musst du die Verschmutzungen nur noch mithilfe eines feuchten Lappens wegwischen und schon erstrahlt dein Backofen wieder in neuem Glanz.

6. Zitrone: Sauer macht sauber

Sauer macht nicht nur lustig, sondern auch sauber: Vermisch in einer feuerfesten Form den Saft einer Zitrone mit etwas Wasser und stell die Form anschließend in den kalten Backofen. Beim Aufheizen verdampft das Gemisch und sorgt zusammen mit den Inhaltsstoffen dafür, dass eingebrannte Verunreinigungen aufweichen. Sobald der Ofen wieder abgekühlt ist, genügt es, mit einem feuchten Tuch beziehungsweise der rauen Schwamm-Seite den Ofen zu reinigen. Am besten, du kaufst ab heute immer ausreichend viele Zitronen ein, damit du deinem Backofen Saures geben kannst.

7. Waschsoda und Wasser: eine starke Mischung

Eine andere Methode: Backofen mithilfe von Waschsoda säubern. In Waschsoda ist Natriumkarbonat enthalten, das zusammen mit Wasser eine starke, alkalische Lösung ergibt. Vermisch in einer Sprühflasche zwei bis drei Teelöffel Soda mit heißem Wasser. Das Gemisch sprühst du anschließend in den Backofen, lässt alles einige Stunden einwirken und wischst diesen danach gut mit Wasser aus. Und schon ist dein Gerät wieder blitzblank.

Tipp: Es lohnt sich, bei einem Neukauf einen Backofen mit Selbstreinigungs-Programm auszuwählen. Damit musst du nicht mehr selbst putzen, sondern kannst getrost zusehen, wie das Gerät die Arbeit allein erledigt.

Fotocredit: Constructa-Neff Vertriebs-GmbH

Wir versorgen euch regelmäßig mit neuen Küchen-Ideen, Beispielen, Infos und Trends zum Thema Küchenplanung.

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen