Home / Ratgeber  / Geräte  / Kühlschrank transportieren: So geht es richtig!

Kühlschrank transportieren: So geht es richtig!

Um den Transport eines Kühlschranks ranken sich zahlreiche Mythen. Wird er im Liegen oder im Stehen transportiert, muss er vorher abgetaut und länger ausgeschaltet sein? Unsere Tipps helfen dir dabei, Transportschäden auszuschließen und den Kühlschrank auch nach der Aufstellung in deiner neuen Küche ohne Probleme in Betrieb nehmen und nutzen zu können.

Tipp #1:  Ein Kühlschrank muss nicht hochkant getragen werden

Dass Kühlschränke beim waagerechten Tragen und Transportieren Schaden nehmen ist ein Mythos, der sich trotz Widerlegungen hartnäckig hält. Du kannst aufatmen, denn der Kühlschrank kann problemlos am Dach und am Boden angefasst und in den Transporter getragen werden. Ob du ihn hochkant stellst oder auf die Seite legst bleibt dir überlassen und ist eine Entscheidung, die du anhand des Platzes im Umzugsfahrzeug triffst. Wichtig ist ebenfalls, dass du das Alter des Kühlschranks bedenkst und bei älteren Modellen vor dem Neuanschluss nach einem liegenden Transport unbedingt vier Stunden wartest.

Tipp #2 Kühlschränke mit Eisfach am Vortag des Transports abtauen

Kühl-Gefrierkombinationen müssen vor dem Transport abgetaut werden. Davon sind auch Modelle mit Selbstabtau-Funktion nicht ausgenommen. Bestenfalls ist der Kühlschrank bereits am Vortag des Transports völlig leer und kann vom Strom getrennt werden. Lege ein paar Wischlappen ins Eisfach und lasse die Kühlschranktür offen stehen. Die Lappen wringst du regelmäßig. Erst wenn kein Eis mehr im Gefrierfach ist und die Lappen trocken bleiben, kannst du dir sicher sein, dass es beim Transport nicht zu Unfällen (durch tropfendes Tauwasser auf dem Boden) kommt. Wichtig: Die Kühlschranktür bleibt zugunsten einer vollständigen Trocknung über Nacht offen.

Kühlschrank ohne sichtbare Griffe - Standgerät. Foto: Miele

Tipps zum Transport eines Kühlschrankes – freistehender Kühlschrank aus Edelstahl; Foto: Miele

Tipp #3 Mindestens zwei Stunden vor Abfahrt den Stromanschluss trennen

Bei Kühlschränken ohne Eisfach reicht es aus, wenn du die Trennung vom Strom etwa zwei Stunden vor dem Transport vornimmst. Bei älteren Modellen empfiehlt sich die Unterbrechung der Stromzufuhr ein bis zwei Tage vor dem Umzug. Sobald die Energie unterbrochen und der Kühlschrank ausgeschaltet ist, fließt die Kühlflüssigkeit aus dem Kreislauf zurück in den Tank und einem beschädigungsfreien Transport steht nichts mehr im Weg. Hier empfiehlt es sich, die Anweisungen des Herstellers zu beachten, da sich die vorgegebenen Zeiträume ohne Stromzufuhr vor Transporten unterscheiden.

Tipp #4 Einlagefächer werden entfernt und eine Grundreinigung vorgenommen

Einen Kühlschrank transportierst du immer vollständig leer. Damit sind nicht nur die Lebensmittel, sondern vor allem die Einlegeböden, das Gemüsefach und die Seitenfächer gemeint. Alle herausnehmbaren Teile werden entfernt und wenn du schon einmal dabei bist, kannst du die Grundreinigung des Kühlschranks vornehmen. Glasböden säuberst du am besten mit Spülmittel und Wasser. Nach dem Abtrocknen verpackst du die Böden sicher, was am besten mit Knisterfolie aus dem Baumarkt gelingt. Auch Einlagen und Fächer aus Kunststoff sollten für den Transport stoß- und bruchsicher verpackt und bestenfalls im eigenen PKW transportiert werden. Du denkst, die Reinigung vor dem Umzug ist sinnlos? Bedenke: Die Fächer sind verpackt und es kann daher nicht zu Fingerabdrücken durch das Tragen kommen. Die Tür des Kühlschranks wird für den Transport verklebt und der Kühlschrank selbst wird im Umzugsauto mit Gurten gesichert.

Freistehender Kühlschrank (Kühl-Gefrier-Kombination) einfach transportieren; Foto: Bosch

Freistehender Kühlschrank (Kühl-Gefrier-Kombination) einfach transportieren; Foto: Bosch

Tipp #5: Starke Tragehelfer oder Sackkarre

Wenn du starke Helfer in der Familie oder im Freundeskreis hast, musst du nicht unbedingt auf eine Sackkarre zurückgreifen. Dennoch: Warum willst du es dir umständlich machen, wenn es so einfach geht? Gurte für den Transport hast du sowieso zur Hand. Diese nutzt du auch, wenn du den Kühlschrank auf die Sackkarre packst und ihn für sicheres Treppensteigen und Bordsteinkanten-Überqueren fixierst. Einen Helfer solltest du dennoch beauftragen. Während du die Sackkarre die Treppe hinunter steuerst, helfen zwei weitere Hände mit Gegendruck am Kühlschrankboden und schließen die Verselbstständigung der schweren Fracht aus. Ist keine Sackkarre zur Hand, ist das “Zwei Mann, vier Ecken” Prinzip für den Kühlschranktransport auch kein Problem.

Tipp #6 Nach dem Transport die Kühlflüssigkeit setzen lassen

Der Kühlschrank ist heil im neuen Zuhause angekommen. Nun liegt es an dir, keinen vermeidbaren Defekt zu begünstigen und die empfindliche Technik durch eine zu frühe Inbetriebnahme zu schädigen. Bei neuen Kühlschränken solltest du nach einem stehenden Transport zwei Stunden Wartezeit anberaumen. Ältere Modelle lässt du besser einen halben Tag nach dem Aufstellen vom Strom getrennt. Erst wenn sich die Kühlflüssigkeit gesetzt hat, kannst du einen Kühlschrank komplikationslos und ohne das Risiko eines kostenintensiven Schadens wieder neu einschalten.

 

Kühlschrank austauschen und Energie sparen: Wann rentiert sich der Austausch eines alten Gerätes?

 

 

Titelbild:Liebherr

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen