Home / Kochen  / Mehlig oder festkochend: Welche Kartoffeln für welches Rezept?

Mehlig oder festkochend: Welche Kartoffeln für welches Rezept?

Welche Kartoffel für welches Rezept?

Deutsche lieben Kartoffeln, in welcher Form auch immer. Ob als Suppe, Beilage oder Gratin – der gesunde Klassiker auf dem Teller ist nicht vom Speiseplan wegzudenken. Doch welche ist die richtige Sorte für mein Rezept?

Diese Frage stellst du dir spätestens dann, wenn du im Supermarkt vor sieben verschiedenen Kartoffelsorten stehst, die auch noch exotische Frauennamen tragen. Kopf hoch! Nach dieser Lektüre weißt du, welche sind die besten Kartoffeln für dein bevorstehendes Kochprojekt.

Festkochende Kartoffeln

Festkochende Kartoffeln eignen sich für Rosmarinkartoffeln oder Kartoffelsalat

Festkochende Kartoffeln eignen sich für Rosmarinkartoffeln oder Kartoffelsalat

Wie der Name schon erahnen lässt, besitzen festkochende Kartoffeln eine feste Konsistenz. Weil ihr Stärkegehalt lediglich bei elf bis dreizehn Prozent liegt, platzt die Schale selbst nach längerem Kochen nicht auf. Auch wenn sich die Kocheigenschaft roher Kartoffeln auf den ersten Blick nicht erkennen lässt, gibt es doch einige optische Orientierungswerte. So haben festkochende Kartoffeln eine längliche bis ovale Form. Zudem sind sie schnittfest, ihre Struktur ist fein. Festkochende Kartoffeln eignen sich besonders gut für Kartoffelsalate, als Beilage zu einem Hauptgericht, als Gratin und vieles mehr.

Gerichte mit festkochenden Kartoffeln

  • Bratkartoffeln
  • Kartoffelsalat
  • Kartoffelgratin
  • Salzkartoffeln
  • Kartoffelpuffer / Rösti
  • Petersilienkartoffeln
  • Pellkartoffeln

Beliebte festkochende Kartoffelsorten

  • Sieglinde: langovale Form, gelbe Schale und Fruchtfleisch, kräftiger Geschmack
  • Charlotte: langovale Form, gelbes Fruchtfleisch, aromatisch
  • Linda: gelbe Schale, tiefgelbes Fleisch. Der Geschmack ist mild und cremig
  • Cilena: längliche Form, sehr lange haltbar, gelbes Fruchtfleisch, sehr aromatisch
  • Glorietta: frühe Sorte, langovale Form, tiefgelbes Fruchtfleisch, aromatischer Geschmack
  • Goldmarie: frühe Sorte, langovale Form, gelbe Schale und Fruchtfleisch, aromatischer Geschmack
  • Selma: lange, ovale Form; gelbe Schale und Fruchtfleisch; kann ausgefallene Formen annehmen

Mehlig kochende Kartoffeln

Für Püree eignen sich vor allem mehlig kochende Kartoffeln

Für Püree eignen sich vor allem mehlig kochende Kartoffeln

Im Gegensatz zu den festkochenden sind mehlige Kartoffeln eher trocken und grobkörnig. Sie besitzen einen höheren Stärkegehalt, durch den sie beim Kochen zerfallen. Aus diesem Grund eignen sie sich gut für Pürees, Knödel, Suppen bzw. für alles, was zerstampft oder püriert werden soll.

Gerichte mit mehligen Kartoffeln

Beliebte mehlig kochenden Kartoffelsorten

  • Adretta: runde Form, gelbe Knollen, kräftig-würziger Geschmack
  • Augusta: rundovale Form, gelbe Knollen, milder Geschmack
  • Ackersegen: runde Knollen, gelbes Fruchtfleisch, buttriger Geschmack
  • Agria: gelbfleischig, feines Aroma
  • Freya: ovale Knollen, genetzte Schale
  • Karlena: rundliche bis ovale Knolle, hellgelbes Fruchtfleisch. Sehr resistent gegen Kartoffelkrankheiten und gut zu lagern

Festkochende oder mehlige Kartoffeln?

Die Listen verschiedener Kartoffelsorten können noch viel länger ausfallen. Mach dir also keine Sorgen, wenn du die vielen Namen durcheinander bringst. Ein Gericht misslingt nicht automatisch, nur weil man die “falsche” Kartoffelsorte verwendet hat. Es ist durchaus möglich, dass deine Bratkartoffeln aus einer mehligen Sorte der Renner des Abends werden!

 

 

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen