Home / Kochen  / Wann kann man Karotten nicht mehr essen?

Wann kann man Karotten nicht mehr essen?

Wann kann man Karotten nicht mehr essen?

Trotz größter Sorgfalt im Umgang mit Lebensmitteln kann es vorkommen, dass du ein paar Karotten im Kühlschrank oder in der Speisekammer vergisst. Sind Möhren noch essbar, obwohl die Schale bereits eine braune Färbung angenommen hat und die Karotte völlig weich und biegsam ist?

Bei Schimmel verzichte zugunsten deiner Gesundheit

Im Gemüsefach des Kühlschranks haben es sich neben dem Salat auch ein paar Karotten gemütlich gemacht. Bei der Kontrolle fällt dir auf, dass das Gemüse bereits schwitzt und am oberen Ende bereits eine pelzige Nuance angesetzt hat. Wenn die Karotten schimmeln, solltest du sie keinesfalls mehr essen. Auch wenn Möhren sehr lange haltbar sind, ist Schimmel ein triftiger Grund, um deine Entscheidung zu überdenken und lieber zu verzichten. Die Sporen des schimmeligen Belags sind bereits in die Karotte eingedrungen, so dass es auch nicht hilft, wenn du die Schale großzügig entfernst. Bei Schimmelbefall musst du die Karotten wegwerfen und solltest gar nicht erst überlegen, ob sie noch genießbar sein könnten.

Weiche Karotten sind weniger schmackhaft, aber ungefährlich

Ehe eine Karotte Schimmel ansetzt, verliert sie an Stabilität und wird biegsam. Weiche Karotten sehen weniger ansprechend aus und verlieren an Aroma. Dennoch musst du sie nicht wegwerfen, da sie zu diesem Zeitpunkt noch genießbar sind. In einer Suppe, oder auch als Basis für eine Rouladen- oder Bratensauce kannst du die großzügig geschälten Möhren nach wie vor verwenden. Die Ungenießbarkeit tritt in dem Moment ein, in dem sich matschige oder dunkelbraune Stellen bilden. Auch wenn die Karotte immer noch nicht giftig ist, wird sie dir das gesamte Gericht verderben und sollte daher gar nicht erst in den Kochtopf gelangen.

Tipp: Karotten entwickeln keine Giftstoffe!

Anders als Kartoffeln, deren grüne Stellen und Keime giftiges Solanin enthalten, entwickeln ältere Karotten keine Giftstoffe. Du kannst also ohne Gefährdung deiner Gesundheit auch weniger ansehnliche Möhren verarbeiten und dir sicher sein, dass du nicht mit Übelkeit oder Erbrechen rechnen musst. Dennoch sei dir empfohlen, bei Schimmel und bei dunkelbraunen Stellen eher zu verzichten. Im Gemüsefach deines Kühlschranks halten unverpackte Möhren durchaus mindestens eine Woche. Die regelmäßige Frischekontrolle sei dir dennoch empfohlen.

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen