Home / Kochen  / Wie lange brät man ein Schweineschnitzel?

Wie lange brät man ein Schweineschnitzel?

Du möchtest für dich und deine Freunde ein leckeres Schnitzel zubereiten, bist aber kein Sternekoch und die eine oder andere deiner kulinarischen Kreationen ist auch schon mal in der Tonne gelandet? Kein Problem. Wir zeigen Dir, wie du das Schweineschnitzel deiner Träume auf den Punkt garst. Du kriegst das hin. Versprochen.

Schweineschnitzel wie bei Mutti – Zutaten, Rezept und Bratzeit

Vergiss alle exotischen Zutaten, die du in der Vergangenheit aufgeschnappt hast. Die Zutaten für ein ehrliches und herzhaftes Schweineschnitzel sind überschaubar. Alles was du benötigst ist Folgendes:

  • Mehl
  • Eier
  • Paniermehl
  • Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schweineschnitzel

Wurde das Schnitzel vom Metzger oder Fleischer noch nicht geklopft, dann vergiss den sogenannten Fleischklopfer. Der zerstört nur unnötig Fleischfasern. Wickel das Schweineschnitzel stattdessen in eine mit Öl benetzte Folie und mach das Schnitzel sanft mit einem Topf oder einer Pfanne platt.

Schnitzel klopfen: Warum und wie man es am besten macht

Alles steht und fällt mit der Panade und der Brattemperatur

Du kannst Google Maps wieder wegwischen. Die Panierstraße findest du in keinem Straßenverzeichnis – du stellst sie selbst her. Einfach drei hohe Teller aufstellen und sie jeweils mit verquirlten Eiern, Mehl und Paniermehl füllen. Zeitgleich zerlässt du schon mal ordentlich Butterschmalz in einer vorgeheizten Pfanne. Nur nicht geizen, das Schnitzel soll gleich ein schönes Bad nehmen. Wichtig: Die ideale Brattemperatur liegt bei ca. 170 Grad! Nun darf das Schnitzel gesalzen und gepfeffert und die Panierstraße aufgebaut werden. Das heißt: Am Anfang steht der Teller mit Mehl, gefolgt vom Teller mit verquirltem Ei. Das Schlusslicht macht der Teller mit Paniermehl.

Vorsicht Bratzeit – jetzt wird’s spannend

Spieße das Schweineschnitzel mit einer Gabel auf und wälze es zuerst in Mehl. Anschließend tauchst du es gründlich in die Eimasse, um es zum Schluss gut in Paniermehl zu wälzen. Und bitte nur sanft wälzen, nicht drücken. Die Hauptsache das Schweineschnitzel ist komplett mit Paniermehl bedeckt. Bitte genau diese Reihenfolge einhalten! Nun darf das Schnitzel in 170 Grad heißem Butterschmalz schwimmen. Und ja, wir meinen schwimmen. Sicherlich wartest du jetzt auf die genaue Bratzeit, doch die gibt es nicht. Das Schweineschnitzel verrät dir, wann es fertig ist. Nämlich dann, wenn es knusprig und goldbraun ist.

Geheimtipp: Damit die Panade die typischen Wellen wirft und ganz besonders lecker schmeckt, nimmst du einen Löffel in die Hand und gießt immer mal wieder etwas heißes Butterschmalz über das schwimmende Schnitzel. 

 

Nach Frittieren von Schnitzel und Co: Wohin mit dem alten Fett?

 

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen