Startseite » Kochen » Wie mache ich Leberkäse warm?

Wie mache ich Leberkäse warm?

  • Kochen
Leberkäse aufwärmen Mikrowelle Pfanne Backofen

Ein bereits fertig gegarter Leberkäse hält sich durchaus für einige Tage im Kühlschrank. Richtig lecker schmeckt er allerdings nur warm, weshalb er vor dem Verzehr in jedem Falle aufgewärmt werden sollte. Für das Aufwärmen stehen dir verschiedene Möglichkeiten offen. Der größte Unterscheidungsfaktor ist meist der zeitliche Aspekt.

Leberkäse im Ofen backen

Leberkäse wird in der Regel in größeren Portionen im Ofen gebacken und anschließend in Scheiben geschnitten und serviert. Daher ist der Ofen auch eine logische Anlaufstation, wenn es darum geht, den Leberkäse wieder zu erwärmen. Dabei empfiehlt es sich, das Fleischstück vor dem Aufwärmen schon in Scheiben zu schneiden. Andernfalls kann es sehr lange dauern, bis das Stück auch im Inneren wieder warm ist. Zudem steigt die Gefahr, dass du den Leberkäse praktisch noch einmal bäckst und ihn damit austrocknest.

Um einem Austrocknen vorzubeugen, sollte auch die Temperatur im Ofen nicht zu hoch sein. Rund 100 bis 120 Grad sind in der Regel ausreichend. Allerdings kann es sich empfehlen, den Leberkäse am Ende noch einmal mit dem Backofengrill anzubräunen, um eine leckere Kruste zu erhalten. Dafür sollte er zunächst abgedeckt rund 15 bis 20 Minuten im Ofen erwärmt werden, bevor dann die Grillfunktion für etwa 5 Minuten zum Einsatz kommt.

Pfanne, Mikrowelle und andere Alternativen für Leberkäse

Willst du deinen Leberkäse möglichst schnell erwärmen, sind Pfanne oder Mikrowelle die ideale Wahl. In einer Mikrowelle lässt sich eine Scheibe innerhalb von ein oder zwei Minuten auf die passende Temperatur bringen. Aus geschmacklichen Gründen wird vielfach trotzdem eher die Pfanne empfohlen. Dies hat vor allem den Hintergrund, dass in der Pfanne jede Scheibe noch einmal mit einer Kruste versehen wird. Dafür einfach den Leberkäse in einer nicht zu heißen Pfanne von jeder Seite für zwei bis drei Minuten braten, bis eine braune Kruste entstanden ist.

Was in einer Pfanne funktioniert, geht meist auch auf dem Grill. Dies ist auch beim Leberkäse der Fall. Wer also keine Gelegenheit versäumen möchte, um den Grill anzuwerfen, kann dies auch hier tun. Ähnlich wie in der Pfanne können die Scheiben schnell und lecker von beiden Seiten angegrillt werden und erhalten so die leckere Kruste.

Darüber hinaus ist auch das Wasserbad eine Option, um Leberkäse zu erwärmen. Hier ist es wichtig, dass das Fleisch zuvor vakuumiert wurde, damit es nicht direkt im Wasser kocht. In der Plastik eingeschweißt kommt der Leberkäse anschließend in ein Wasserbad, wobei die Temperatur sich immer unterhalb der 90 Grad bewegen sollte.

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.