Home / Kochen  / Kann man im Dampfgarer Pizza machen?

Kann man im Dampfgarer Pizza machen?

Eines vorweg: Der Dampfgarer eignet sich nicht, um eine krosse Pizza zubereiten. Mit Kombigeräten wie Backofen mit Dampfstoß sieht die Sache wieder anders aus. Wir verraten dir, wie du deine Pizza richtig zubereiten kannst, damit sie wie vom Italiener schmeckt.

Dampfgarer eignet sich nicht für Pizza

Mit dem Dampfgarer lassen sich Speisen auf eine schonende Art und Weise bei Temperaturen zwischen 90 bis 100° Celsius zubereiten. In dem Gerät wird die ganze Zeit Wasserdampf erzeugt, welcher das Gargut erhitzt. Dabei bleiben Vitamine sowie Mineralien in den Lebensmitteln überwiegend erhalten und werden nicht durch zu viel einwirkende Hitze zerstört. Deshalb handelt es sich beim Dampfgaren um eine sehr gesunde Methode der Zubereitung. Allerdings lassen sich in einem herkömmlichen Dampfgarer nicht alle Gerichte zubereiten, dazu gehört zum Beispiel Pizza. Der im Dampfgarer entstehende heiße Dampf weicht und schwemmt den Pizzaboden auf, das Gerät kann ihn nicht knusprig aufbacken. Dafür ist normalerweise eine trockene Hitze mit hohen Temperaturwerten erforderlich.

Pizza richtig zubereiten

Knusprige Pizza richtig im Backofen backen

Knusprige Pizza richtig im Backofen backen

Die meisten Menschen bevorzugen dünne und knusprige Pizzaböden, die aber nicht immer gut gelingen. Je höher die Temperaturen, desto besser gelingt die Pizza. Deswegen herrschen in einem originalen Steinofen extrem hohe Temperaturwerte bis zu 400° Celsius, sodass die Pizza innerhalb von nur wenigen Minuten einen perfekten Zustand mit einem knusprigen Boden erreicht. Im althergebrachten Backofen in der heimischen Küche eignet sich dafür die Ober- und Unterhitze auf der höchsten Stufe, die in der Regel 230° Celsius nicht überschreitet. Nur mit Heißluft wird der Boden nicht besonders knusprig. Moderne Öfen sind weitaus pizzatauglicher und lassen sich bis zu 300° Celsius erhitzen.

Leistungsfähige Kombigeräte backen sogar Pizza

Perfektes Backgelingen dank Dampf und Heißluft im AEG Steam-Pro; Foto: AEG

Perfektes Backgelingen dank Dampf und Heißluft im AEG Steam-Pro; Foto: AEG

Mittlerweile gibt es variable Dampfbacköfen im Angebot, in dem ein Backofen mit einem Dampfgarer kombiniert ist, zum Beispiel von AEG und Miele. Diese sogenannten Konvektomaten verfügen über eine spezielle Pizzastufe, bei der sich mit Umluft und einer zusätzlichen Unterhitze bei 280° Celsius leckere Pizzen mit einem knusprigen Boden backen lassen. Abhängig von der Leistungsfähigkeit der Kombigeräte bekommt die Pizza zum Teil sogar Blasen wie in einem traditionellen Holzofen. Dabei wird Hitze ohne Dampf erzeugt, sodass sich damit Backwaren kross zubereiten lassen. Wer den Pizzaboden eher weicher mag, für den bieten sich Intervall-Dampf-Programme an, bei denen nur sehr wenig Feuchtigkeit zum Einsatz kommt. Allerdings sind diese praktischen Dampfbacköfen im Vergleich zu normalen Geräten recht teuer in der Anschaffung. Dafür können Nutzer damit die gewünschten Gerichte sowohl mit Dampf garen als auch bei trockener Hitze backen.

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen