Home / Idee  / Angebrannten Topf reinigen: So wird er sauber!

Angebrannten Topf reinigen: So wird er sauber!

Du warst nur mal kurz draußen, hast nach dem Hund gesehen und schon ist es passiert! In der Küche qualmt und raucht es. Die gute Marmelade ist dir in deinen Lieblingstopf gebrannt. Ein erster Blick verrät dir schon, dass hier nur noch ein kleiner Teil zu retten ist. Der Rest klebt wie Zement im Topf. Wir verraten dir, wie du den Topf reinigen kannst, damit wer wieder aussieht wie neu. 

Nimm dir Zeit für deinen Topf

Das Unpassendste, was du jetzt machen könntest, wäre den Topf in die Spülmaschine zu stellen. Durch den Reinigungsvorgang kann Grobes durchaus entfernt werden. Die Reste können sich durch die trockene Hitze am Ende des Spülvorgangs aber erst noch so richtig festbacken. Beim Reinigen des angebrannten Topfes ist Handarbeit gefragt! Hast du nicht sofort Zeit, dann stelle den Topf beiseite. Lass das Angebrannte aber auf keinen Fall weiter eintrocknen. Bedecke das Desaster mit etwas lauwarmen Wasser. Ein bis zwei Teelöffel Salz, Essig, Zitronensäure oder Spülmittel können jetzt schon beim Aufweichen helfen.

Grobes mit dem Holz-Spatel entfernen

Bevor du dich an das ganz hart Eingebrannte machst, solltest du die groben Reste entfernen. Vielleicht haben Wasser und das Hilfsmittel deiner Wahl schon eine gute Schicht abgelöst. Dann bleibt dir viel Arbeit erspart.  Wenn das nicht der Fall ist, ist es auch nicht weiter schlimm. Unsere Tipps helfen dir garantiert, den guten Topf wieder blitzblank sauber zu bekommen. Um den groben Schmutz zu entfernen, nimmst du am besten einen weichen aber trotzdem griffigen Holz-Spatel. Alternativ geht natürlich auch Plastik. Greife bitte nicht sofort zu den handelsüblichen Topfreinigern aus feinsten Metallfasern. Die können gut sein, müssen es aber nicht. Wenn du richtig fest schrubben musst, können sie auf vielen Untergründen doch feinste Schleifspuren hinterlassen.

Sanftes Anlösen durch Aufkochen mit Wasser

Du brauchst nur etwas Wasser und vorzugsweise Essig. Das Gemisch sollte aus 2 Teilen Wasser und einem 1 Teil Essig bestehen. Achte darauf, dass auch alle Krusten am Rand gut abgedeckt sind. Jetzt stellst du die Mischung auf den Herd und kochst das Wasser bei kleiner Hitze auf. Lass es eine Weile sachte köcheln. Danach müsste sich das meiste Eingebrannte gelöst haben. War der Topf stark verkrustet, kannst du den Vorgang wiederholen.

Tipp: Statt Essig eignen sich auch Zitronensäure bzw. Zitronensaft, Backpulver, Natron oder zwei bis drei Spritzer Spülmittel.

Der Topf ist immer noch nicht sauber?

Keine Panik, kleben immer noch unschöne braune Reste am Boden deines Topfes, gibt es weitere hilfreiche Hausmittelchen. Zähe Ablagerungen kannst du über Nacht mit Mineralwasser bedeckt stehen lassen. Der muss richtig viel Kohlensäure enthalten. Entweder haben sich die Reste dann vollständig aufgelöst oder du kannst sie abkratzen. Haben sich Reste wirklich steinhart festgebacken hilft nur eines – Backofenspray. Das mag zunächst etwas befremdlich klingen. Die Sprays riechen nicht besonders gut und sind auch nicht wirklich lebensmittelecht. Dennoch, bevor du den Topf wegwirfst, greifst du zu diesem letzten Mittel. Sprüh den Topf gut damit ein und lass es gemäß der Herstellerbeschreibung einwirken. Um den üblen Geruch wieder aus dem Topf zu bekommen, musst du ihn sehr wahrscheinlich mehrmals abspülen oder nochmals mit etwas Essigwasser aufkochen.

Fazit: Eingebrannten Topf reinigen

Einen eingebrannten und verkrusteten Topf zu reinigen, ist nicht immer einfach und die Versuchung ihn wegzuwerfen mitunter aus Frustation groß. Dabei gibt es wenige Hilfsmittel, mit denen der Topf wieder blitzsauber wird. Der Einsatz wird sich lohnen!

 

Ceran-Kochfelder richtig reinigen – Schmutz einfach von der Herdplatte entfernen

Tags:

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen