Home / Ratgeber  / Geräte  / Entsaften mit dem Thermomix: So geht’s!

Entsaften mit dem Thermomix: So geht’s!

Mit dem Thermomix entsaften

Der Thermomix ist ein echter Tausendsassa in der Küche. Er rührt, kocht und dämpft nicht nur – auch zum Entsaften ist er prima geeignet! Mit dem Thermomix erhältst du einen aromatischen Saft ganz ohne Zusätze. Finde hier Tipps, wie du Obst und Beeren mit dem Thermomix entsaften kannst, ohne dass du einen Dampfentsafter brauchst.

Diese Früchte eignen sich zum Entsaften

Beeren eignen sich besonders zum Entsaften mit dem Thermomix

Beeren eignen sich besonders zum Entsaften mit dem Thermomix

Wer einen Garten hat, steht im Sommer oft vor dem Problem, zu viele Früchte zu haben, als dass sie auf einmal gegessen werden können. Das Entsaften ist hier eine gute Methode, die Ernte nicht nur länger haltbar zu machen, sondern sie auch einmal in einer anderen Form zu genießen. Besonders viel Saft geben Johannisbeeren, Brombeeren oder Holunderbeeren. Aber auch Kirschen, Äpfel und Birnen können mit dem sogenannten Heißentsaften haltbar gemacht werden. Für diese Methode eignet sich der Thermomix ideal, vor allem wenn es keine ganz großen Mengen sind, die verarbeitet werden sollen. Ein weiterer Vorteil: Die Früchte müssen vorab nicht entsteint oder entstielt werden. Sobald die Beeren & Co. abgewaschen sind, können sie entsaftet werden. Größere Früchte solltest du vor dem Enstaften noch kleiner scheiden.

Was der Thermomix allerdings nicht kann, ist das Kaltensaften wie bei einem Zentrifugenentsafter oder einem Slow Juicer. Alternativ kann zusätzlich zum Heißentsaften aber auch die Pürierfunktion für leckere Smoothies genutzt werden.

So funktioniert das Entsaften mit dem Thermomix

Zum Entsaften mit dem Thermomix nutzt du den Varoma-Behälter; Foto: Vorwerk

Zum Entsaften mit dem Thermomix nutzt du den Varoma-Behälter; Foto: Vorwerk

Zum Entsaften mit dem Thermomix nutzt du den Varoma-Behälter und ein weiteres Gefäß, das genau in den Varoma passt. Dieses sollte hitzebeständig sein, etwa eine Edelstahl- oder Glasschüssel. In dieses Gefäß kannst du nun die Früchte einfüllen, die entsaftet werden sollen. In den Mixtopf kommt anschließend so viel Wasser, dass es gerade so den Boden des Gareinsatzes erreicht – etwa 800 bis 900 ml. Der Varoma-Behälter wird eingesetzt und der Thermomix auf Varoma-Temperatur und Sanftrührstufe. Zunächst einmal für 20 Minuten, denn je nach Fruchtmenge kann sich im ersten Durchgang schon reichlich Saft lösen. Überprüfe schon nach dieser Zeit, wie viel Saft sich bereits in der Auffangschale gesammelt hat, damit sie nicht überläuft. Diesen kannst du entweder direkt aus der Schüssel abgießen oder mit einer Kelle abschöpfen. Nach einer weiteren Runde werden die Früchte schon gut entsaftet sein. Der letzte Rest löst sich, wenn du noch etwas Wasser von oben auf die Früchte gibst.

Achtung: Die Schüssel wird im Varoma sehr heiß – Vorsicht beim Abgießen und Umfüllen!

Kreative Genussideen mit Saft

Deinen selbstgemachten Saft kannst du jetzt natürlich pur genießen oder mit Mineralwasser zur Schorle aufgießen. Magst du es süßer, koche den Saft zu Sirup ein, der sich, heiß in sterilisierte Flaschen abgefüllt, besonders lange hält. Auch zu leckeren Gelees und feinen Likören kannst du den Saft aus dem Thermomix weiterverarbeiten – ein echter Genuss aus dem Garten!

Titelbild: Vorwerk

Mehr zum Thema Thermomix:

Tags:

Wir versorgen euch regelmäßig mit neuen Küchen-Ideen, Beispielen, Infos und Trends zum Thema Küchenplanung.

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen