Startseite » Kochen » Richtig panieren: So funktioniert es

Richtig panieren: So funktioniert es

richtig panieren

Fisch, Fleisch und Gemüse. Paniert schmeckt es oftmals noch viel besser. Die panierten Lebensmittel sind nach dem Ausbraten innen schön saftig und haben außen eine krosse und knusprige Außenhaut. Damit die Panade gelingt, sind viele verschiedene Zutaten nötig. Wenn du dein Schnitzel, dein Fischfilet oder deinen Blumenkohl auf diese Art und Weise panierst, funktioniert es auf jeden Fall.

Der Aufbau einer Panierstation ist von Vorteil

Die Grundzutaten für die Panade sind Semmelbrösel, Eier, Sahne und Mehl. Diese klassischen Zutaten werden in der Regel für Schnitzel aus Kalbs- oder Schweinefleisch verwendet. Am einfachsten funktioniert das Panieren des Fleischs mit einer Panierstation. Dazu werden Mehl, verquirltes Ei und Paniermehl in separaten Schüsseln oder großen Tellern auf der Arbeitsplatte aufgebaut. Das geplättete und gewürzte Fleisch wird zuerst im Mehl gewendet. Danach kommt das mit Sahne verquirlte Ei zum Einsatz. Zum Schluss wird das Fleisch im Paniermehl gewälzt. Damit das panierte Fleisch jetzt goldgelb ausgebacken werden kann, wird in der Pfanne Öl oder Butterschmalz erhitzt. Es sollte so viel Fett in der Pfanne sein, dass das panierte Fleisch schwimmt. Dadurch wird die Panade schön wellig und knusprig.

panierstraße

Am einfachsten funktioniert das Panieren des Fleischs mit einer Panierstation

Auch Cornflakes können als Panade verwendet werden

So ähnlich kannst du beim Panieren von Fisch oder auch Hähnchenfleisch verfahren. Ganz besonders gut schmeckt panierter Fisch oder Hähnchen, wenn das Paniermehl entweder mit Cornflakes gemischt oder ersetzt wird. Die Flakes müssen allerdings zerkleinert werden. Dazu packst du sie einfach in einen Frischhaltebeutel und rollst mit einem Nudelholz darüber. Fleisch und Fisch werden zuvor auch gewürzt und dann im Mehl gewendet. Damit die Panade gut hebt, wird wieder alles zuvor in die Ei-Sahne-Mischung getaucht. Gebraten werden Fisch und Hähnchenfleisch ebenfalls in heißem Öl oder in Butterschmalz.

Cornflakes statt Semmelbrösel sorgen für den extra Crunch

Cornflakes statt Semmelbrösel sorgen für den extra Crunch

Paniertes Gemüse, Fleisch und Fisch gelingen auch in der Fritteuse

Blumenkohl, Champignons und Co lassen sich am besten in der Fritteuse frittieren

Gebackener Blumenkohl, Champignons und Co lassen sich am besten in der Fritteuse zubereiten

Beim Panieren von Gemüse, wie beispielsweise Brokkoli oder Blumenkohl muss man etwas anders vorgehen. Dies liegt ganz einfach an der Form des Gemüses. Vor dem Panieren werden die kleinen Röschen zudem für wenige Minuten in heißem Wasser mit etwas Salz blanchiert. Das gewürzte Gemüse wird dann auch in Mehl, dann in Sahne und Ei und zum Schluss in die Panade eingetaucht. Das Ausbacken funktioniert allerdings viel einfacher in der Fritteuse. Auch kleinere panierte Hähnchenteile oder Fisch können in der Fritteuse ausgebacken werden.

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

2 Kommentare zu “Richtig panieren: So funktioniert es”

    1. Du kannst problemlos auch Tiefgefrorenes in der Heissluft Fritteuse fritteren – egal ob Pommes, Chicen Nuggets oder Gemüse.

      Liebe Grüße
      Olivia von Küchenfinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.