Home / Kochen  / Wann ist Brokkoli nicht mehr gut?

Wann ist Brokkoli nicht mehr gut?

Du hast gerade so richtig Lust auf eine leckere Brokkolisuppe oder eine bunte Gemüsepfanne, aber der vorgestern gekaufte Brokkoli sieht schon etwas gelblich aus? Hier erfährst du, wann der Brokkoli noch gut ist – und wann du ihn besser in die Mülltonne (oder auf den Kompost) beförderst.

Kann man gelben Brokkoli noch essen?

Frisch gekauft oder geerntet ist Brokkoli höchstens drei bis vier Tage haltbar, sofern du ihn im Kühlschrank aufbewahrst. Im Supermarkt gekaufte Köpfe färben sich oft schon nach ein bis zwei Tagen gelblich, je nachdem, wie lange der Kohl zuvor in der Gemüseauslage lag. Viele Menschen glauben, der Brokkoli wäre nun welk und könne daher nicht mehr gegessen werden. Ein Fehler! Denn auch gelber Brokkoli schmeckt noch gut. Du kannst ihn bedenkenlos kochen und verspeisen, lediglich die Nährstoffmenge hat sich reduziert.

Auch wenn der Brokkoli gelb ist, ist er noch gut

Auch wenn der Brokkoli gelb ist, ist er noch gut

Der Kohlkopf ist nämlich noch lange nicht schlecht, stattdessen öffnen sich nun nach und nach die kleinen, bislang geschlossenen Blüten – und diese färben den Brokkoli gelb. Erst wenn sich die gelblichen Stellen bräunlich färben – die Blüte sich also dem Ende zuneigt -, der Kohl unangenehm zu riechen beginnt oder gar schmierig wird, solltest du ihn wegwerfen.

Tipp: Damit der Brokkoli gar nicht erst gelb wird, blanchierst du ihn am besten gleich nach dem Einkauf bzw. der Ernte und frierst ihn ein.

So erkennst du frischen Brokkoli schon beim Einkauf

Natürlich ist es am besten, Brokkoli möglichst frisch zu verwenden. Je frischer das Gemüse, desto höher ist sein Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen. Einen wirklich frischen Brokkoli erkennst du an diesen markanten Merkmalen:

  • kräftige dunkelgrüne bis blaugrüne Färbung
  • fest geschlossener Kopf, Knospen sitzen dicht an dicht
  • angenehmer, aromatischer Kohlgeruch
  • keine gelblichen oder helleren Stellen oder Knospenspitzen
  • fester Strunk, der auf leichten Fingerdruck nicht nachgibt
  • Schnittstelle ist feucht

Eine angetrocknete oder gar trockene Schnittstelle ist ein sicheres Zeichen dafür, dass der Brokkoli nicht mehr frisch ist. Einen solchen lässt du entweder liegen oder verarbeitest ihn sofort.

 

Mehr zum Thema: 

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen