Startseite » Kochen » Wie lange braucht ein gefrorenes Hähnchen im Backofen?

Wie lange braucht ein gefrorenes Hähnchen im Backofen?

  • Kochen
Wie lange braucht ein gefrorenes Ha?hnchen im Backofen?

Hähnchen gehören zu den Dingen, die gern einmal tiefgefroren im Supermarkt gekauft werden. Dies hat allerdings oft zur Folge, dass es vor dem Kochen oder Backen erst einmal aufgetaut werden muss. Da das Hähnchen allerdings ohnehin im Backofen warmen Temperaturen ausgesetzt wird, erscheint es naheliegend, einfach auf das Auftauen zu verzichten. Zuvor stellt sich allerdings die Frage, wie lange ein gefrorenes Brathähnchen im Ofen benötigt.

Mehr Zeit für ein gefrorenes Brathähnchen im Ofen

Grundsätzlich wird es nicht unbedingt empfohlen, ein Brathähnchen gefroren im Ofen zu backen. So steigt die Gefahr, dass das Hähnchen Außen schon dunkelbraun wird, während es im Inneren noch lange nicht gar ist. Mitunter passiert es auch, dass das Fleisch zu trocken aus dem Ofen kommt. Ein weiteres Problem ist das Würzen. Ist das Hähnchen noch gefroren, haben die Gewürze es viel schwerer, haften zu bleiben oder in das Fleisch einzudringen.

Das gefrorene Huh sollte, wenn möglich, vor dem Zubereiten aufgetaut werden

Das gefrorene Huh sollte, wenn möglich, vor dem Zubereiten aufgetaut werden

Ist keine Zeit vorhanden, um das Hähnchen aufzutauen, kann man es allerdings trotzdem im Ofen versuchen. Typischerweise benötigt ein Hähnchen von einem Kilogramm Gewicht rund 55 bis 65 Minuten im Backofen. Ist es gefroren, sollten noch einmal zwischen 15 und 20 Minuten hinzugerechnet werden. Die ganz genaue Zeit hängt immer auch etwas von dem jeweiligen Backofen ab. Auch Dinge wie Ober- und Unterhitze oder Umluft spielen bei der Zeit eine Rolle. Bei Ober- und Unterhitze sollte man beispielsweise noch einmal weitere 15 Minuten dazu addieren.

Wenn das Huhn im gefrorenen Zustand im Backofen zubereitet wird, muss die Garzeit verlängert werden.

Wenn das Huhn im gefrorenen Zustand im Backofen zubereitet wird, muss die Garzeit verlängert werden.

Um sich die Sache etwas einfacher zu machen, kann sich die Anschaffung eines Fleischthermometers lohnen. Mit diesen lässt sich überprüfen, wann das Hähnchen die ideale Kerntemperatur erreicht hat. Diese liegt bei rund 80 Grad.

Ein gefrorenes Brathähnchen langsam garen

Eine Alternative zum klassischen Backen ist eine Zubereitung mit Niedrigtemperaturen. In diesem Falle wird das Hähnchen rund vier bis fünf Stunden bei maximal 130 Grad gebacken. Hier spielt es weniger eine Rolle, ob das Hähnchen vorher noch gefroren ist, da der Garvorgang grundsätzlich schonender ausfällt. Trotzdem sollte die Backzeit um 20 bis 30 Minuten verlängert werden. Aufgrund der eher langen Garzeit ist hier ein Fleischthermometer zudem besonders empfehlenswert. Gerade hochwertige Geräte lassen eine konstante Überwachung zu, sodass der perfekte Garzeitpunkt definitiv nicht verpasst wird.

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.