Startseite » Neuheiten » Wie viel Sushi pro Person?

Wie viel Sushi pro Person?

Sushi Rollen

Sushi ist in unseren Breitengraden sehr beliebt. Es gibt in jeder größeren Stadt verschiedene Restaurants, die spezialisiert sind. Viele nehmen an, dass das Gericht mit kaltem Reis, geräuchertem oder rohem Fisch und Gemüse aus Japan stammt. Allerdings haben die feinen Häppchen ihren Ursprung am Mekong in Südostasien. Sushi ist eine beliebte Beilage oder auch ein tolles Hauptgericht. Wie viel Sushi wird pro Person benötigt?

Für die Herstellung wird ein spezieller Sushi-Reis verwendet

Wenn du Sushi zu Hause zubereiten möchtest, hast du eine sehr große Auswahl an verschiedenen Formen. Dies sind zum Beispiel Fuso-Maki, Futo-Maki, Ura-Maki, Gunkan-Maki oder Nigiri. Die Bezeichnung “Maki” bedeutet Rolle oder Röllchen.

Wenn du das Sushi als Beilage, Vorspeise oder als Snack an einer Feier anbieten möchtest, benötigst du etwa 75 Gramm Sushi-Reis pro Person. Als Hauptspeise werden etwa 150 Gramm benötigt. Die Menge bezieht sich auf das Rohgewicht. Mit einer Menge von 150 Gramm lassen sich als Vorspeise oder Beilage zum Beispiel 3 große Maki-Rollen herstellen, die dann wieder jeweils in 6 bis 8 Häppchen geschnitten werden.

Sushi Reis

Verwende einen speziellen Sushi Reis bei der Herstellung, so gelingen die Rollen am Besten. Quelle: Cv

Zur Zubereitung werden viele verschiedene Zutaten benötigt

Zusätzlich zum Sushi-Reis benötigst du Algenblätter, Fisch in Variationen, Sushi-Essig, Sojasoße, Wasabi und Sushi-Ingwer. Für die Herstellung eignen sich ein Sushi-Former und eine Rollmatte aus Bambus. Zum Schneiden der verschiedenen Zutaten und zum Portionieren benötigst du ein sehr scharfes Messer. Sushi wird selbstverständlich mit Stäbchen gegessen.

Kleiner Tipp: Wenn du die großen Rollen erst kurz vor dem Servieren schneidest, trocknet der Reis auf der Oberfläche nicht ab.

Sushi wird gerollt

Mit einer Bambusmatte gelingt dir das Rollen ohne Probleme. Quelle: Cv

Zu den Häppchen werden traditionelle asiatische Speisen gereicht

Als Häppchen oder kleine Beilage eignen sich zum Beispiel Nigiri. Die fingerdicken Rollen werden einfach mit Lachs oder Thunfisch belegt. Traditionell wird zum Dippen des Sushi ein Schälchen mit würziger Sojasoße angeboten. Manche lieben auch scharfes Wasabi zu ihren Häppchen.

Sojasauce und Wasabi

Sojasauce und Wasabi werden gerne zu Sushi serviert. Quelle: Cv

Für einen asiatischen Abend solltest du dann zusätzlich zum Beispiel Teriyaki-Spieße vom Hühnchen mit Marinade, eine Udon-Nudelsuppe und japanischer Bohnen- und Gurkensalat anbieten. Sushi solltest du übrigens immer kühl lagern. Was übrig ist, sollte wieder in die Kühlung und spätestens nach 1 bis 2 Tagen verzehrt werden.

Tags:
nv-author-image

Redaktion

Wir versorgen euch regelmäßig mit neuen Küchen-Ideen, Beispielen, Infos und Trends zum Thema Küchenplanung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert