Home / Idee  / Arbeitsplatten: Was ist der Unterschied zwischen Dekton und Silestone? Was ist besser?

Arbeitsplatten: Was ist der Unterschied zwischen Dekton und Silestone? Was ist besser?

Dekton und Sileston sind derzeit ganz groß im Küchentrend. Beide Materialien sind künstlich hergestellte Komposite mit natürlichen Materialien und stammen vom spanischen Hersteller Cosentino. Doch was ist der große Unterschied zwischen Dekton und Silestone und was ist besser? Wir haben uns mit dem Thema beschäftigt.

Was ist Dekton?

Dekton ist eine hoch entwickelte Kombination aus Glas, Keramik und Quarz. Das Material wird aus den Rohstoffen hergestellt, die auch für die Produktion von Glas, Porzellan und Quarzoberflächen verwendet werden. Mit einer eigens von Cosentino entwickelten Partikelsinterungstechnologie (PST) werden die Rohstoffe mit extrem hohem Druck gepresst und anschließend bei 1.200 Grad Celsius zu einer Platte verschmolzen. So entsteht ein ultrakompakter Glaskeramikverbund mit einer geschlossenen Oberfläche.

Küche mit weißer Arbeitsplatte aus Dekton; Foto: Dekton Consentino

Küche mit weißer Arbeitsplatte aus Dekton; Foto: Dekton Cosentino

Was ist Silestone?

Silestone ist ein patentiertes Material des italienischen Herstellers Cosentino. Im Grunde versteckt sich hinter dem Namen Silestone nichts anderes als ein Quarzkomposit. Das Material besteht aus 94 ProzentNaturquarz.

Unterschied zwischen Dekton und Silestone

Unterschiede in der Optik

Zum einen gibt es wesentliche Unterschiede im Design, zum anderen haben Dekton und Silestone auch teilweise verschiedene Eigenschaften. Da Silestone zu über 90 Prozent aus natürlichem Material besteht, können natürliche Gesteinseffekte zur Geltung kommen und hohe Designansprüche realisiert werden. Aber auch Dekton gibt es in verschiedenen Oberflächen, Farben und Designs.

Küche mit Arbeitsplatte aus Silestone; Foto: Silestone Consentino

Küche mit Arbeitsplatte aus Silestone; Foto: Silestone Cosentino

Unterschied Hitzebeständigkeit

Sowohl Silestone-  als auch Dekton-Arbeitsplatten sind besonders kratz- und schnittfest. Zudem sind beiden Materialien fleckenresistent, wasserbeständig und nicht porös. Deshalb sehen Arbeitsplatten aus Dekton und Sileston auch nach jahrelanger Nutzung noch wie neu aus. Ein großer Unterschied liegt aber in der Hitzebeständigkeit. Während Dekton absolut hitze- und sogar feuerfest ist und du problemlos heiße Töpfe und Pfannen auf der Arbeitsplatte abstellen kannst, musst du bei einer Silestone Arbeitsplatte Untersetzer verwenden. Andernfalls bilden sich Verfärbungen und unter Umständen kann es sogar zu Thermoschocks kommen.

Unterschiedliche Stärken

Ein weitere wesentlicher Unterschied liegt in der Stärke der Arbeitsplatte. Silestone Arbeitsplatten gibt es mit einer Dicke von 2,20 und 30mm. Das ist verhältnismäßig bereits ziemlich dünn. Dekton geht aber noch einen Schritt weiter: Dektonplatten sind bereits ab einer Dicke von 8mm erhältlich. Extra dünne Arbeitsplatten entsprechen dem sogenannten Slimline Trend und werden vor allem in Design Küchen gerne eingesetzt.

Dekton Arbeitsplatte: Welche Vorteile und Nachteile hat das neue Material von Cosentino?

 

 

Titelbild: Silestone Cosentino

Mit dem Experten-Finder einfach die besten Küchenanbieter finden

Beantworte ein paar einfache Fragen - basierend auf deinen Antworten empfiehlt dir der Experten-Finder die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Experten-Finder starten
4 COMMENTS
  • Elenora Aigner 22. November 2017

    Ich wollte eine Dekton Arbeitsplatte haben (Sirius). Doch das Küchenstudio hat gesagt, dass das Material von ihnen nicht verbaut wird. Sehr schade!!

  • Sonja Naunin 25. June 2018

    Hallo,
    iIn dem Artikel stimmen leider (mindestens) zwei DInge nicht: der Hersteller heißt Cosentino – nicht, wie hier geschrieben: Consentino und ist spanisch und nicht italienisch.

POST A COMMENT