Home / Kochen  / Auf welcher Schiene Pizza backen?

Auf welcher Schiene Pizza backen?

Auf welcher Schiene Pizza backen?

Einmal eine richtig knusprige Pizza selber machen, wie vom besten Italiener am Platz, das wär’s. Damit sie dir gelingt, brauchst du keinen Pizzaofen, und auch den Steinbackofen im Garten musst du nicht extra bauen. Mit wenigen Tricks schaffst du es in jedem Backrohr, der Pizza den richtigen Biss zu verleihen.

Perfekte Pizza: Das gilt für jeden Ofen

Den Backofen nicht vorheizen, weil du Energie sparen möchtest, ist bei Pizza keine gute Idee. Sie braucht von Anfang an hohe Temperaturen, damit der Belag saftig bleibt und der Teig den von dir gewünschten Knuspereffekt bekommt. Deine Pizza gelingt, wenn du

  • den Backofen samt Blech, Pizzastahl oder Pizzastein vorheizt
  • die passende Schiene wählst
  • die Pizza schnell einschießt

Vorgeheizt wird mit Ober- und Unterhitze. Dabei stellst du den Backofen auf die höchste Temperatur, 250 °C sollte er erreichen. Auf diese Weise ahmst du die Hitze im Steinbackofen bestmöglich nach.

“Eingeschossen” wird mit einem flachen Schieber aus Holz oder Stahl. Das geht schnell von der Hand, und wenn du die Backofentüre ebenso schnell wieder schließt, geht wenig von der wichtigen Hitze verloren.

Traumhafte Pizza: Mit dem Backblech zum Erfolg

Natürlich kannst du dir ein extra Pizzablech mit Löchern kaufen, aber davon hängt der Erfolg nicht ab. Jedes haushaltsübliche Backblech eignet sich auch. Das Backblech heizt du unbedingt mit vor, nimm dazu gleich die mittlere Schiene, auf der du später die Pizza bäckst. Ein kaltes Backblech würde den Hefeteig deiner Pizza in seinem Gärprozess unterbrechen mit der Folge, dass er nicht richtig aufgeht und vollkommen weich wird.

Tipp: Hochwertige Markenbackbleche mit Antihaftbeschichtung ersparen das Backpapier. Achte darauf, dass sie für die hohen Temperaturen ausgelegt sind.

Wie das Original: Pizza vom Stein oder Stahl

Der Pizza vom Profi kommst du noch näher, wenn du dir einen Pizzastein oder einen Pizzastahl zulegst. Beide haben die Eigenschaften, viel Wärme zu speichern und sie beim Backen direkt an den Teig abzugeben. Damit schließen sich die Teigporen auf der Unterseite der Pizza, der Trieb erfolgt nach oben.

Tipp: Richtige Größe wählen. Dein Pizzastein oder -stahl sollte so zugeschnitten sein, dass die Wärme im Backrohr rundum zirkulieren kann.

Besonders, wenn du deine Pizza auf dem Stein backen möchtest, ist es wichtig, die Höhe miteinzuplanen. Du nimmst deshalb die zweitunterste Schiene. Hier schiebst du das Backgitter ein, darauf kommen Stein oder Stahl. Vorsicht heiß! Mit Grillhandschuhen hast du das beste Handling.

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen