Home / Ratgeber  / Geräte  / Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

braucht man mikrowelle bei dampfgarer

Der Dampfgarer und die Mikrowelle sind zwei grundverschiedene Haushaltsgeräte, die beim Erhitzen von Speisen zum Einsatz kommen. Die Unterschiede manifestieren sich sowohl bei der Art des Aufwärmens als auch beim Design. Wer ausreichend Platz in der Küche hat, kann sich durchaus beide Geräte anschaffen und bedarfsgerecht einsetzen. Allerdings sind viele Küchen in urbanen Gebieten und bei überschaubaren Wohnungen relativ klein. In diesem Fall müssen sich die Nutzer für eines der Geräte entscheiden, da für beide das Platzangebot oft nicht ausreicht.

Die Vor- und Nachteile der Mikrowelle

mikrowelle

Eine Mikrowelle hat Vorteile, aber auch Nachteile

Ein Mikrowellenherd erzeugt in recht kurzen Zeitabständen elektromagnetische Wellen, mit denen die Wassermoleküle der Speisen in Bewegung versetzt werden. Auf diese Weise entwickelt sich Reibungsenergie, welche die Lebensmittel direkt erhitzt. Für das Erwärmen stehen unterschiedliche Leistungsstufen zur Auswahl. Die Nutzung einer Mikrowelle ist sowohl schnell, als auch einfach und sauber. Dafür werden die Lebensmittel in geeigneten Behältern und Tellern mit einem Deckel gegart. Bereits innerhalb von wenigen Minuten sind die Lebensmittel heiß genug für den Verzehr. Jedoch erfolgt das Erwärmen oft ungleichmäßig und eignet sich besser für bereits vorgekochte Speisen. Darüber hinaus können manche Lebensmittel in der Mikrowelle explodieren und aufplatzen, zum Beispiel Eier. Außerdem werden durch das punktuelle und zum Teil sehr starke Erhitzen empfindliche Vitamine und andere Inhaltsstoffe der Nahrung so stark geschädigt, dass deren gesundheitsfördernde Wirkungsweise verloren geht.

Der Dampfgarer und seine Vor- und Nachteile

Miele Dampfgarer mit Mikrowelle mit DirectSensor Steuerung. Quelle: Miele

Miele Dampfgarer mit Mikrowelle mit DirectSensor Steuerung. Quelle: Miele

Beim Dampfgarer wird Wasser erhitzt und verwandelt sich zu Wasserdampf, der auf die Lebensmittel einwirkt. Bedingt durch die übereinander gestapelten Behälter lassen sich im Dampfgarer sogar Gemüse, Fleisch und Fisch miteinander kochen. Diese Zubereitungsmethode sorgt für ein gleichmäßiges Ergebnis, welches zur gleichen Zeit gesund ist. Durch den Dampf werden die Speisen auf eine schonende Art und Weise erhitzt, sodass die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe überwiegend erhalten bleiben. Allerdings dauert diese Methode etwas länger als die Mikrowelle, dazu müssen die Behälter bedingt durch den direkten Kontakt mit der Nahrung nach jedem Gebrauch gereinigt werden.

Fazit

Wer die Lebensmittel auf eine gesunde und schonende Weise zubereiten möchte, der ist mit einem Dampfgarer gut beraten. Wenn es jedoch schnell gehen und der Reinigungsaufwand klein bleiben soll, ist die Mikrowelle die bessere Wahl. Ausgehend von diesen Kriterien kann jeder Nutzer im Hinblick auf den eigenen Bedarf entscheiden, welches die richtige Methode zum Erhitzen ist.

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen