Home / Kochen  / Hackfleisch richtig einfrieren

Hackfleisch richtig einfrieren

Hackfleisch richtig einfrieren

Ob im Angebot oder einfach weil es praktisch ist: Hackfleisch gehört zu den Nahrungsmitteln, von denen gern einmal etwas mehr gekauft wird, um dann im Tiefkühlfach bis zum passenden Moment aufbewahrt zu werden. Gerade beim Einfrieren von Hackfleisch gilt es allerdings, ein paar Dinge zu beachten, da es aufgrund seiner Empfindlichkeit schnell verdirbt. Zum Glück lässt sich dies mit ein paar einfachen Tipps verhindern.

Im Vorfeld Portonieren

Ein wichtiger Punkt beim Einfrieren von Hackfleisch ist die Portionierung. Man will es meist nicht glauben, aber ein Kilogramm Hackfleisch nimmt in gefrorener Form den Härtegrad eines Steins an. Würde es nicht wieder auftauen, könnte man mit gefrorenen Hackfleisch-Blöcken vermutlich sogar Mauern bauen. Entsprechend klug ist es, das Fleisch vor dem Einfrieren in kleinere Portionen zu teilen. Andernfalls ist man gezwungen, immer gleich die ganze Menge zu verbrauchen. Das Fleisch aufzutauen, nur einen Teil zu verbrauchen und den Rest wieder einzufrieren, ist aus gesundheitlicher Sicht keine gute Idee.

Als Portionen bieten sich Mengen von jeweils rund 250 Gramm an. Diese sollten in eigenen Gefrierbeuteln aufbewahrt werden. Das Fleisch in der Folie aus dem Supermarkt einzufrieren, ist nicht wirklich empfehlenswert, da diese nicht genug vor Frostbrand schützt. Um sich das Auftauen später zu erleichtern, lohnt es sich zudem, das Fleisch mit einem Nudelholz im Beutel flach zu drücken. Ein dicker Klumpen benötigt deutlich mehr Zeit, um wieder aufzutauen.

Einfrieren und Auftauen

Aufgrund der Tatsache, dass Hackfleisch etwas empfindlicher ist, nimmt die Kühlkette eine wichtige Rolle ein. Wer plant, das Fleisch einzufrieren, sollte darauf achten, dass es die ganze Zeit gekühlt wurde. Auch sollte es vor dem Einfrieren so frisch wie möglich sein, was heißt, dass das Hackfleisch möglichst nicht schon mehrere Tage im Kühlschrank gelegen hat.

Das Tiefkühlfach sorgt zudem nicht automatisch dafür, dass das Fleisch unendlich lang haltbar ist. Ein guter Richtwert für gefrorenes Hackfleisch sind drei Monate, in denen es verbraucht werden sollte. Dies gilt auch für gebratenes Fleisch, das sich natürlich ebenfalls einfrieren und damit etwas länger lagern lässt. Um zu verhindern, dass sich das Hackfleisch zu lange im Tiefkühlfach befindet, ist es eine gute Idee, den Gefrierbeutel mit einem Datum zu versehen.

Ist die Zeit für das Auftauen gekommen, gilt wiederum, dass auch hier die Kühlkette erhalten bleiben sollte. Daher ist der Kühlschrank der beste Ort, um das Hackfleisch aufzutauen. Dies dauert zwar etwas länger als bei Raumtemperatur, stellt aber sicher, dass es sich keine schädlichen Keime einnisten.

 

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen