Home / Neuheiten  / Was sind die besten Geschirrspüler?

Was sind die besten Geschirrspüler?

welche spülmaschine ist am besten

Wurde früher noch von Hand gespült, hat sich das bis heute längst geändert. In fast jedem Haushalt ist eine Spülmaschine vorhanden. Nicht nur, weil man dadurch jede Menge Zeit spart und sich das Leben erheblich erleichtern kann. Sondern der Wasserverbrauch bei Geschirrspülmaschinen ist im Gegensatz zum manuellen Spülen “wie in alten Zeiten” deutlich geringer. Wenn du wissen willst, welches die besten Geschirrspüler sind, dann darfst du jetzt gerne weiterlesen.

Das sind die besten Geschirrspüler

Egal, ob teil- oder vollintegrierte Einbaugeräte – Geschirrspülmaschinen gibt es von unterschiedlichsten renommierten Herstellern. Und auch so genannte No-Name-Anbieter sind dabei. Wer bei der Anschaffung einer Spülmaschine möglichst viel Geld sparen möchte, sollte den Fokus nicht nur darauf legen, dass sich der Kaufpreis auf einem “Niedrig-Level” bewegt. Denn der Schuss könnte ganz schön nach hinten losgehen. Warum? Weil die Investition in einen Billig-Geschirrspüler meist mit hohen Zusatzkosten einhergehen kann. Und zwar in Form eines besonders hohen Wasser- bzw. Energieverbrauchs. Auch die Reparaturanfälligkeit und die Wartungsinterwalle sind oft um ein Vielfaches höher. Es lohnt sich also, den Rotstift anzusetzen und den Blick “über den Tellerrand zu wagen”.

Die wichtigsten Eigenschaften hochwertiger Geschirrspüler auf den Punkt gebracht

  • Komfort
  • in passender Höhe konzipiert
  • Funktionalität
  • Vorrichtungen, die vor Wasserverlust schützen, sollten vorhanden sein
  • einfach in der Bedienung
  • gute Trocknungseigenschaften
  • leicht zu reinigen
  • wartungsarm
  • umweltfreundlich

Spare nicht am falschen Ende

Funktionale Geschirrspüler kosten im Durchschnitt etwa 400 bis 1.500 Euro. Sicherlich erscheint diese Preisspanne auf den ersten Blick ziemlich irritierend. Die Unterschiede sind erfahrungsgemäß nicht immer gleich auf den ersten Blick ersichtlich. Der Blick “hinter die Kulissen” ist deshalb unbedingt lohnenswert. Willst du ein leistungsstarkes, energieeffizientes Gerät, das auch langfristig noch deinen Geldbeutel schont, dann bist du mit einem A+++-Geschirrspüler am besten beraten. Denn das sind die Geräte, die am sparsamsten sind und sich außerdem durch eine lange Lebensdauer auszeichnen. Modelle, die durch eine gute Trocknungsfunktion brillieren, sind an dem entsprechenden Energielabel erkennbar. Sie bieten den Vorteil, dass du das Geschirr – und teils sogar Plastikteller und -tassen – nach dem Spülvorgang tropfenfrei sind. Der Küchenboden wird folglich beim Ausräumen der Spülmaschine nicht “überschwemmt” sein. Anders, als es häufig bei Maschinen aus dem Billigpreis-Segment vorkommt.

Ein kleiner Exkurs zu den Energieeffizienzklassen bei Geschirrspülern

Die Energieeffizienzklasse reicht bei Spülmaschinen von A+++ bis A+. Bis 2016 waren noch Geräte der Klasse B zulässig. Auch das hat sich mit Blick auf den Umweltschutzgedanken geändert. A+-Spülmaschinen sind keine sonderlich gute Wahl, weil sie viel mehr Strom und Wasser verbrauchen, als ihre “Schwestern” der A+++-Kategorie. Und nicht nur das. Die Erfahrung macht deutlich, dass A+-Maschinen über ihre gesamte Lebensdauer hinweg meist weitaus höhere Betriebs-, Reparatur- und Wartungskosten verursachen. Es empfiehlt sich daher in keinem Fall, nur aus Gründen der kurzfristigen Kostenersparnis auf Billig-Geschirrspüler zu setzen. Denn die Konsequenzen lassen häufig nicht lange auf sich warten.

Es kommt auch auf die Größe an

Wenn es um Geschirrspüler geht, kennt man zwei Standardgrößen. Gängige Geräte sind etwa 60 cm breit und haben eine Ladekapazität von bis zu 12 Maßgedecken. Die kleineren Modelle hingegen haben eine Breite von bis zu 45 cm und sind für rund acht bis neun Maßgedecke konzipiert. In einer geräumigen Küche kann eine Geschirrspülmaschine mit größeren Ausmaßen sinnvoll sein, während die “Kompakt-Varianten” oftmals eher für Single-Wohnungen oder kleine Haushalte geeignet sind. Generell sollten Standardprogramme mit einer Wassertemperatur von 65 Grad Celsius vorhanden sein. Auch Sparprogramme mit 45 bzw. 55 Grad Celsius sind sinnvoll. Wer es einfach mag, braucht nicht unbedingt ein Gerät mit zusätzlichen Programmen. Verwender mit hohen Ansprüchen hingegen wissen Geschirrspüler mit Vario-, Umwelt- oder Kurzspülpragrammen etc. zu schätzen.

Fazit: Den “besten” Geschirrspüler gibt es nicht, denn die Ansprüche, Wünsche und Zielsetzungen der Nutzer sind völlig unterschiedlich.

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen