Home / Ratgeber  / Geräte  / Wassertasche der Spülmaschine: Wie richtig reinigen?

Wassertasche der Spülmaschine: Wie richtig reinigen?

wassertasche spülmaschine geschirrspüler reinigen

Die sogenannte Wassertasche ist ein wichtiges Bauteil in deiner Spülmaschine. Sie übernimmt viele verschiedene Aufgaben und sorgt gleichzeitig dafür, dass sich der Wasserverbrauch im Rahmen bewegt. Wenn deine Spülmaschine das Reinigungsprogramm nicht startet, liegt es oftmals an dieser Wassertasche. Funktionsstörungen sind vermeidbar, wenn diese Wassertasche regelmäßig gereinigt wird. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Mit einer verschmutzten Wassertasche funktioniert die Spülmaschine nicht

Die sogenannte Wassertasche ist vielen Menschen aus dem Heizungsbereich bekannt. In diesen Wassertaschen, die in Kaminen eingebaut sind, wird das Wasser für die Heizung oder die Fußbodenheizung erwärmt. In der Spülmaschine bereitet eine Wassertasche das Wasser für den Spülvorgang vor. In den einzelnen Kammern der Tasche wird das Wasser erhitzt und über ein Magnetventil in die Vorwasch-, Hauptwasch- und Weichspülerkammer der Spülmaschine geleitet. Das gebrauchte Wasser des Spülvorgangs wird im “Sumpf” der Maschine gefiltert und teilweise wieder in die Wassertasche zurückgeführt. Dadurch kann bei den einzelnen Spülvorgängen Wasser und auch Energie gespart werden. Da das Wasser schon warm ist, wird zum Erhitzen weniger Energie verbraucht. Beim Zurückpumpen des gebrauchten Wassers können aber nicht alle Partikel herausgefiltert werden. Dadurch sammelt sich Schmutz in der Wassertasche. Auch das Magnetventil kann verkalken.

Regelmäßige Reinigung sorgt für eine lange Lebensdauer

Die Reinigung der Wassertasche ist ohne und mit Ausbau möglich. Um einen Ausbau zu vermeiden, muss die Maschine regelmäßig gereinigt werden. Dazu wird die Maschine ohne Geschirr mit einem entsprechenden Maschinenreiniger befüllt und das Reinigungsprogramm gestartet. Auch die Verwendung einer konzentrierten Zitronen- oder Essigsäure ist möglich. Im Internet wird auch zur Verwendung von Abflussreinigern aufgerufen. Da der Innenraum der Maschine aus Edelstahl gefertigt ist, sollten so scharfe Reiniger nicht verwendet werden. Bei regelmäßiger Maschinenpflege sollte deine Spülmaschine immer funktionstüchtig sein.

Die Wassertasche kann einfach aus der Spülmaschine ausgebaut werden

Wenn das Reinigen mit dem Maschinenreiniger nichts bringt, kannst du die Wassertasche ausbauen. Sie sitzt auf der Seite, auf der sich der Wasserzulauf befindet, im Gehäuse. Die Seitenwand musst du abschrauben und die Schläuche und Befestigungsclips lösen. Danach lässt sich die Wassertasche herausnehmen. Zum Reinigen legst du die Wassertasche in die Spüle, dass mit heißem Wasser, Essig-Essenz oder Zitronensäure gefüllt ist. Damit sich Schmutz und Kalk lösen, muss das Bauteil aus Kunststoff eine gewisse Zeit eingeweicht werden. Vor dem Einbau wird die Wassertasche in der Dusche oder Badewanne mit klarem Wasser gespült. Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Der Test kann ohne Seitenwand erfolgen. Wenn alles funktioniert, musst du nur noch die Seitenwand wieder anschrauben.

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen