Startseite » Idee » Wie kocht man Kaffee mit Bodum Kaffeebereiter?

Wie kocht man Kaffee mit Bodum Kaffeebereiter?

  • Idee
bodum kaffee frenchpress

Der Kaffeebereiter, der vielerorts auch “French Press” genannt wird, wurde um das Jahr 1850 erfunden. Etwa 120 Jahre später wurde der vom dänischen Unternehmen Bodum entwickelte Kaffeebereiter mit dem Namen “Bistro” von den Medien zum umweltverträglichsten Kaffeebereiter gekürt und erhielt einen Designerpreis. Das Grunddesign ist bis heute erhalten geblieben. Wie kocht man aber einen wohlschmeckenden Kaffee mit dem Bodum Kaffeebereiter?

Die Zubereitung mit dem Kaffeebereiter dauert nur wenige Augenblicke

Zur Zubereitung eines guten Kaffees benötigt man mit dem Bodum Kaffeebereiter nur heißes Wasser und gemahlenes Kaffeepulver und ein paar Minuten zeit. Ein Papierfilter wird nicht benötigt, da das Kaffeepulver durch ein feines Sieb gepresst wird. Da der fertige Kaffee meist im Bodum Kaffeebereiter serviert wird, musst du das Glas mit heißem Wasser erhitzen. Dadurch bleibt der Kaffee länger warm. Danach ziehst du den Stempel des Kaffeebereiters aus dem Glaszylinder und füllst das Kaffeepulver ein. Zwei gehäufte Kaffeelöffel oder ein gehäufter Esslöffel sind für eine große Tasse mit etwa 300 ml ausreichend. Danach kochst du dein Wasser im Wasserkocher auf. Für drei Tassen Kaffee benötigst du etwa 900 ml Wasser. Beim Übergießen des Kaffeepulvers sollte dein heißes Wasser nicht mehr sprudeln. Es gehen sonst wertvolle Aromen verloren und unerwünschte Bitterstoffe des Kaffees werden freigesetzt.

Bodum Chambord French Press Zubereitung

Das Wasser sollte bei der Zubereitung nicht mehr kochen, sonst wird der Kaffee bitter. Foto: Bodum

Für den guten Geschmack des Kaffees ist auch der Mahlgrad entscheidend

Damit sich das heiße Wasser optimal mit dem Kaffeepulver verbindet, solltest du das Gemisch kurz umrühren und je nach Bedarf ziehen lassen. Sein volles Aroma entfaltet ein guter Kaffee nach etwa 3 bis 4 Minuten. Geschmackliche Unterschiede sind selbstverständlich auch durch den Mahlgrad merklich spürbar. Ein frisch gemahlener Kaffee schmeckt immer intensiver und aromatischer. Nachdem dein Kaffee gezogen hat, setzt du den Deckel mit dem Stempel auf und drückst ihn nach unten. Je feiner das Kaffeepulver ist, desto höher ist der Druck. Dein frisch bereiteter Kaffee ist jetzt fertig und kann serviert werden. Wenn der Kaffee zu lange im Kaffeebereiter verbleibt, kann er bitter werden. Der Kaffee reagiert nämlich mit dem Kaffeesatz im Bodenbereich des Kaffeebereiters. Du kannst den Kaffee aber auch einfach in eine geeignete Thermoskanne umfüllen.

frenchpress

Der Kaffee aus der Bodum French Press wird am besten in einem heißen Glas serviert

Der Kaffeebereiter ist für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet

Nach jeder Zubereitung musst du den Kaffeebereiter von Bodum gründlich reinigen. Da der Kaffeebereiter glatte Oberflächen hat, ist die Reinigung kein Problem. Du ziehst den Stempel mit dem Deckel heraus und spülst beides kurz unter klarem Wasser ab. Den Kaffeesatz leerst du in den Bio- oder Hausmüll. Falls der Kaffeesatz durch den Druck mit dem Stempel stark komprimiert ist, kannst du ihn mit einem langen Löffel lösen. Der Glasbehälter und der Stempel mit Deckel sind spülmaschinenfest und nach der Reinigung sofort wieder einsatzbereit.

 

Titelbild: Bodum

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.