Startseite » Vergleich » Die besten beschichteten Pfannen 2021

Die besten beschichteten Pfannen 2021

beste beschichtete pfanne

Eine beschichtete Pfanne ist das beste Werkzeug, um perfekte Spiegeleier, hauchdünne Crêpes und zarte Fischfilets ohne viel Fett zuzubereiten – und vor allem – ohne dem Risiko, dass das Essen am Boden festklebt. Dass also eine beschichtete Pfanne in jedem Haushalt zu finden sein sollte, ist also unumstritten. Die Frage ist jedoch: Wie sieht die perfekte Antihaft-Pfanne aus und wie viel darf bzw. muss sie kosten. Wir haben deshalb recherchiert, verglichen und und viele Spiegeleier gefrühstückt. Das Resultat unserer Recherche: Die Wega Bratpfanne von Schulte-Ufer hat das beste Preis-Leistungsverhältnis! 

Schulte-Ufer Wega 64055 Bratpfanne

schulte ufer pfannen

Wega Bratpfanne von Schulte-Ufer. Foto: Amazon/Schulte-Ufer

Die Wega Bratpfanne von Schulte-Ufer schneidet im Preis-Leistungsverhältnis sehr gut ab. Die Bratpfanne besitzt eine sehr gute Beschichtung und ist robust und langlebig. Die Beschichtung hält selbst bei häufigem Gebrauch und bekommt kaum Verschleißerscheinungen. Der Griff aus Kunststoff ist fest verankert und wackelt selbst nach längerer Verwendung nicht. Qualität zu einem vernünftigen Preis – hier lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall. 

  • 28cm Durchmesser
  • Induktionsgeeignet
  • PTFE Beschichtung

Preis auf Amazon prüfen: 72,61 Euro

Weitere Pfannen im Vergleich: 

 

Tefal E85606 by Jamie Oliver

 

Die Tefalpfannen von Jamie Oliver haben einen sehr guten Ruf in der Küchenbranche und diesen meist zu Recht. Die Zusammenarbeit des Beschichtungsprofis mit dem Profikoch spiegelt sich auch in der Qualität der Antihaft-Pfannen wider. Die Pfanne besteht aus mehreren, verschiedenen Schichten. Das Kernstück der Pfanne ist aus rostfreiem Stahl gefertigt, was die Pfanne robust macht. Die äußere Schicht und der Boden werden aus Edelstahl hergestellt und im Pfanneninneren befindet sich Aluminium, das für eine bessere Wärmeleitung und eine gleichmäßige Wärmeverteilung sorgt. Damit du weißt, wann die Pfannen die richtige Temperatur zum Braten erreicht hat, hat der Hersteller einen Thermospot in die Mitte der Pfanne eingelassen, der die Farbe wechselt, sobald die richtige Brattemperatur erreicht ist. Die Beschichtung selbst ist hochwertig und langlebig und erfüllt vollkommen ihren Zweck, du kannst in der Pfanne auch mit minimaler Fett- oder Ölzugabe wunderbar ein Stück Fleisch oder Fisch braten.

  • 28cm Durchmesser
  • Induktionsgeeignet
  • PTFE Beschichtung:
  • spülmaschinenfest

Preis auf Amazon prüfen: 47,08 Euro

Hinweis: Tefal hatte 2018 und zuletzt im Sommer 2020 ein Problem in der Produktion, weshalb die PTFE-Beschichtung bei einigen Chargen leicht abblättert und kaputt geht. 

WMF Devil Bratpfanne 

wmf devil pfanne

WMF Devil Bratpfanne. Foto: Amazon/WMF

Die WMF Devil Pfannen machen auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck: Hochwertige Verarbeitung, langanhaltende Beschichtung und sehr gute Wärmeverteilung. Dieser Eindruck wird aber nach mehreren Einsätzen getrübt. Die Antihaftbeschichtung der Devil Pfanne aus dem Hause WMF fängt nach kurzer Zeit an zu kleben und hält nicht lange. Das bestätigen auch viele Bewertungen auf Amazon und anderen Online-Portalen. Von einer etablierten Marke und zu so einem Preis sollte eigentlich mehr drin sein.  

  • 28cm Durchmesser
  • Induktionsgeeignet
  • PTFE Beschichtung
  • spülmaschinenfest

Preis auf Amazon prüfen : 47,32 €  Euro

Tipp: Auch wenn die beschichtete Pfanne von WMF mit den Konkurrenten nicht wirklich mithalten kann, so sind die vielgelobten WMF Töpfe und Kochgeschirr Sets ihr Geld allemal wert. 

Le Creuset 3-ply Antihaft-Pfanne

Bratpfanne von Le Creuset. Foto: Amazon/Le Creuset

Bratpfanne von Le Creuset. Foto: Amazon/Le Creuset

Die Produkte von Le Creuset zeichnen sich vor allem durch ihre Qualität und extreme Langlebigkeit aus – so auch die Antihaft-Pfanne des französischen Herstellers. Allerdings hat diese Qualität auch ihren Preis. Ob sich dieser für den Kauf einer beschichtete Pfanne wirklich lohnt, ist fraglich – da selbst die beste Antihaftbeschichtung sich irgendwann abnutzt. Dafür gibt es für Le Creuset allerdings die 30 Jahre Garantie, mit der du auf der sicheren Seite bist. Die Bratpfanne ist für Induktion gleichermaßen wie für Cerankochfelder geeignet und besitzt einen erstaunlich hoch verarbeiteten Edelstahlgriff, der selbst bei längerem Braten kühl bleibt.

  • 28cm Durchmesser
  • Induktionsgeeignet
  • PTFE Beschichtung
  • spülmaschinenfest

Preis auf Amazon prüfen: 181 Euro

GreenChef Bratpfanne

GreenChef Bratpfanne von GreenPan. Foto: Amazon/GreenPan

GreenChef Bratpfanne von GreenPan. Foto: Amazon/GreenPan

Eine nachhaltige und “grüne” Alternative ist die GreenChef Bratpfanne von GreenPan. Die Pfanne ist mit einer patentierten Thermolon Versiegelung beschichtet, die frei von  Blei, Cadmium und anderen Chemikalien ist. Sie besteht zu 100% aus natürlichen Materialien wie Sand. Zudem sorgt eine patentierte Magneto Induktionstechnologie für gleichmäßiges Garen ohne Wärmeverlust. Die Magnetbeschichtung am Boden verleiht der Pfanne zusätzliche Stabilität und sorgt dafür, dass sich die Pfanne auch bei täglichem Gebrauch nicht verzieht.

  • 28cm Durchmesser
  • Induktionsgeeignet
  • toxinfreie Thermolon Versiegelung
  • spülmaschinenfest


Preis auf Amazon prüfen: 41,40 Euro

Unsere Recherche und wichtige Infos

Was uns zu Experten macht 

Was uns zu Pfannen-Experten macht? Eindeutig die persönliche Erfahrung. Wir haben in unserem Leben schon in vielen Pfannen gekocht – von der ersten No-Name Pfanne aus dem Discounter für die Studentenküche, über die erste Tefal Pfanne zum Geburtstag für die erste eigene Wohnung bis hin zur neuesten Errungenschaft, der Gastropfanne aus dem Großküchenhandel. Gekocht wurde bei mir in der Küche schon immer viel und gerne, dass eine Pfanne allerdings auch mit Sorgfalt behandelt werden sollte und diese nach dem Braten NICHT mit der rauen Seite des Schwammes gereinigt werden darf, musste ich leider in der Praxis lernen. 

Schmerzliche Erfahrung: Eine beschichtete Pfanne sollte nie mit der rauen Seite eines Schwammes gereinigt werden

Schmerzliche Erfahrung: Eine beschichtete Pfanne sollte nie mit der rauen Seite eines Schwammes gereinigt werden

Ausprobiert haben wir also schon viele Pfannen. Neben der Praxis haben wir uns aber auch mit der Theorie beschäftigt: Um herauszufinden, welche Kriterien eine beschichtete Pfanne auszeichnen, haben wir unzählige Koch- und Backblogs durchforstet, uns durch Kochforen gelesen und die Amazon Bewertungen zu den einzelnen Geräten analysiert.

Details zu unseren Auswahlkriterien findest du weiter unten

Für wen eignet sich der Kauf einer beschichteten Pfanne

Es ist nützlich, mindestens eine antihaft-beschichtete Pfanne in der Küche zu haben, um Fisch, Fleisch, Gemüse und Eier zu braten, ohne dass sie an der Pfanne kleben bleiben. Eine antihaft-beschichtete Pfanne eignet sich auch hervorragend für Kochanfänger – denn mit ihr fällt der Einstieg ins Kochen besonders leicht. Die Beschichtung ermöglicht es dir außerdem mit sehr wenig Öl zu kochen, ohne dass die Gefahr besteht, dass das Essen an der Pfanne kleben bleibt. Das ist perfekt für alle jene, die auf eine ausgewogene Ernährung (Stichwort: Low Fat) in der Küche achten. 

Vorteile einer beschichteten Pfanne

Neben dem einen Argument “wenig Fett, kein Kleben” gibt es noch ein weiteres Pro-Argument, das zum Kauf einer Antihaft-Pfanne verleitet. Pfannen mit Antihaft-Beschichtung sind nicht nur einfach zu bedienen, sondern auch einfach und schnell zu reinigen

Vorteil einer beschichteten Pfanne: Spiegelei braten ohne viel Fett

Vorteil einer beschichteten Pfanne: Spiegelei braten ohne viel Fett

Nachteile einer beschichteten Pfanne

Beschichtetes Kochgeschirr hat aber auch einige Nachteile – vor allem, dass es leicht zu beschädigen ist und eine kürzere Lebensdauer hat als unbeschichtetes Kochgeschirr. Alle Antihaftbeschichtungen sind empfindlich und nutzen sich irgendwann ab. Deshalb raten wir dir, obwohl wir antihaftbeschichtete Pfannen für praktisch halten, davon ab, ein großes Set von antihaftbeschichtetem Kochgeschirr zu kaufen. Du benötigst im Grunde nur eine bis zwei gute beschichtete Pfannen, die möglichst lange halten, aber die du auch nach ausgiebigen Gebrauch ohne schlechtem Gewissen austauschen kannst. Ein weiterer Nachteil kann die Art der Beschichtung sein. Vor allem PTFE Beschichtungen können bei unsachgemäßer Anwendung mitunter gesundheitsschädlich sein. Zudem wird bei der Gewinnung von PTFE giftige Schadstoffe eingesetzt, die die Umwelt dauerhaft belasten. 

Beschichtungsarten 

Beschichtet können Pfannen aus verschiedenen Materialien wie Aluminium, Edelstahl, Eisen, Gusseisen und Kupfer sein. Zu den klassischen Antihaft-Beschichtungen zählen aber PTFE (weitläufig als Teflon bekannt) und Keramik: 

PTFE Beschichtungen/Teflonbeschichtung

PTFE steht für Polytetrafluorethylen und ist ein synthetisches Polymer (also ein Kunststoff), das Wasser abweist und die Reibung reduziert. Es wird nicht nur für Kochgeschirr verwendet, sondern ist auch ein gängiges Material für Gelenkersatz. PTFE wird auch gerne als Teflon bezeichnet, allerdings ist Teflon nur die Marke des Hersteller DuPont. Es gibt aber auch viele andere Marken und Unternehmen, die sehr gute PTFE beschichtete Pfannen herstellen. 

Teflon (und PTFE im Allgemeinen) ist in den letzten Jahren in die Kritik geraten, vor allem weil es mittels einem Polyfluoralkylpolymer namens PFOA hergestellt wurde, das laut Weltgesundheitsorganisation möglicherweise krebserregend und umweltschädlich ist. Es gab kein nachgewiesenes Risiko beim Kochen mit PFOA-haltigen Antihaftbeschichtungen – die Pfannen selbst enthielten nur wenig oder gar kein PFOA -, aber es war ein Gesundheitsrisiko für Menschen, die in Fabriken arbeiteten oder in der Nähe von Fabriken lebten, die PTFE produzierten. Die Hersteller von Antihaftbeschichtungen haben PFOA inzwischen aus dem Verkehr gezogen (EU-Verbot seit 2020) und durch andere Per- und Polyfluoralkylsubstanzen (PFAS) ersetzt, die schneller abgebaut werden, deren gesundheitliche Auswirkungen aber noch untersucht werden. 

PTFE Beschichtungen sind aber auch noch wegen einem anderen Mythos in Verruf gekommen. Oft heißt es, Teflon Beschichtungen seien giftig. Das stimmt aber nur bedingt. Denn wie bereits oben erwähnt ist die Beschichtung selbst beim Kochen, Braten etc. nur bei falscher Verwendung gesundheitsschädlich. Nämlich dann, wenn sie zu stark aufgeheizt oder aber länger als drei Minuten ( bei Induktionspfannen sogar nur eine Minute) ohne Inhalt erhitzt werden. Bei Temperaturen ab 230°C kann sich die PTFE Beschichtung verfärben und von der Pfanne lösen. Ab Ab 360°C kann es dann auch zur Absonderung von giftigen Dämpfen kommen , die grippeähnliche Symptome hervorrufen – auch Teflonfieber oder Polymerfieber genannt. Wird die Pfanne allerdings mit Inhalt erhitzt (mit oder ohne Öl) ist eine Überhitzung und damit eine Gesundheitsgefährdung so gut wie ausgeschlossen. 

Keramikbeschichtung

Keramikpfanne ist nicht gleich Keramikpfanne. Eine Pfanne kann aus Metal und reinem Keramik bestehen, bei sogenannten keramikbeschichteten Pfannen allerdings, handelt es sich gar nicht um Keramik. Vielmehr sind die Pfannen mit einem keramikähnlichen Material namens Sol-Gel (kurz für “solution-gel”) beschichtet. Sol-Gel-Beschichtungen verwenden keine Polyfluoralkyl-Polymere wie PTFE, sondern sind stattdessen auf Siliziumdioxidbasis. Aus diesem Grund werden sie oft als nachhaltiger und besser für die Umwelt bezeichnet.

Die größte Nachteil einer “keramische” Pfannen ist, dass ihre Antihaft-Eigenschaften nicht so lange hält wie jene von Teflonpfannen. Dementsprechend stimmt auch die Aussage nicht unbedingt, dass der Kauf von Keramikpfannen nachhaltig sei.

Zudem geben viele Hersteller bei der Bewertung ihres Produkts zwar eine “Keramikbeschichtung” an, eine genaue Zusammenstellung der Beschichtung wird aber meist nicht verraten, weshalb mitunter auch PTFE in der Beschichtung enthalten sein kann. Darum gilt es beim Kauf einer keramikbeschichteten Pfanne genauer auf die Zusammensetzung und Bezeichnung der Beschichtung bzw. den Hinweis “PTFE frei” achten.

Auswahlkriterien: Das zeichnet eine beschichtete Pfanne aus

beschichtete pfanne auswahlkriterien

Was macht eine beschichtete Pfanne aus?

Eine gute Antihaft-Pfanne hat die Eigenschaften einer traditionellen Bratpfanne – gleichmäßige Erwärmung, klassisch Form und Tiefe –  aber zusätzlich eine glatte Beschichtung, die das Kochen erleichtert. Die Beschichtung ist das Herzstück der Pfanne. Darüber hinaus haben wir bei der Auswahl unserer Produkte auf die folgenden Merkmale geachtet:

Eine glatte, ebene Oberfläche

Manche Pfannen weisen eine leicht konvexe Oberfläche auf, wodurch das Öl oder die flüssige Butter gerne an den tiefsten Punkt absinken und sich nicht in der gesamten Pfanne verteilen lassen. Deshalb ist es wichtig beim Kauf darauf zu achten, dass die Pfanne tatsächlich eine ebene Oberfläche besitzt.

Gleichmäßige Wärmeverteilung

Eine beschichtete Pfanne, die die Hitze gleichmäßig über die Kochfläche verteilt, verhindert nicht nur, dass dein Essen anbrennt, sondern hält auch länger. Die Antihaftbeschichtung baut sich bei hohen Temperaturen schneller ab, sodass heiße Stellen die Lebensdauer einer Pfanne verkürzen können. Wir bevorzugen deshalb Pfannen Aluminium, weil es ein preiswertes Material, ein hervorragender Wärmeleiter und langlebig ist.

Allerdings funktionieren Pfannen, die komplett aus Aluminium bestehen, nicht auf Induktionskochfeldern, da sie nicht magnetisch sind. Um also ein Kochgeschirr zu finden, das auf Induktion funktioniert, solltest du beim Kauf zu einer Aluminiumpfanne greifen, die entweder eine verklebte Stahlplatte besitzt oder einen gekapselten Boden (eine dicke Schicht Aluminium, die mit Edelstahl ummantelt ist) hat.Letzteres ist meist qualitativ hochwertiger. 

Form und Gewicht

Genau wie bei traditionellen Pfannen funktionieren antihaft-beschichtete Pfannen mit breiter Form und hohem Rand am besten. Die Form ermöglicht es dir, das Essen auch ohne Pfannenwender zu schwenken und wenden. Und selbst wenn du eher der Typ Pfannenwender bist, bietet dir die breite Ausbuchtung mehr Platz zum Manövrieren. Ein hoher Rand fördert darüber hinaus auch die Verdunstung, was zur Folge hat, dass sich weniger Wasser in der Pfanne sammelt und deine Speisen eine goldbraune Kruste entwickeln.

Pfannen, bei denen das Gewicht zwischen Griff und Pfannenkörper ausgeglichen ist, sind am stabilsten und sitzen flach auf dem Kochfeld. Letzteres ist besonders wichtig, wenn du Induktions- oder Keramikkochfelder verwendest. Gut ausbalancierte Pfannen erleichtern auch das Wenden von Pfannkuchen und oder anderen empfindlichen Speisen. Das gelingt aber nur, wenn der Griff auch bequem und ergonomisch ist. 

Preis und Langlebigkeit

Wie bereits erwähnt, löst sich die Beschichtung der Pfannen früher oder später ab. Umso hochwertiger, umso länger hält die Beschichtung, allerdings sind Teflon- und Keramikpfannen nicht für die Ewigkeit gemacht. Deshalb gilt es auch, nicht zu viel Geld dafür auszugeben. Das Verhältnis zwischen Preis und Qualität bzw. Langlebigkeit ist entscheidend. 

Induktionsfähigkeit 

Wenn auf Induktion kochst, solltest du auch darauf achten, dass die beschichtete Pfanne für dein Induktionsfeld kompatibel ist. Einige antihaft-beschichtete Pfannen bestehen nur aus Aluminium, was auf Induktionskochfeldern nicht funktionieren wird.

Fazit: Beste beschichtete Pfanne 2021

Preis-Leistungs-Sieger im Antihaft-Pfannen Vergleich ist die beschichtete Pfanne des deutschen Familienunternehmens Schulte-Ufer. Die Bratpfanne besitzt eine sehr gute Beschichtung und ist robust und langlebig. Wer auf der Suche nach einer nachhaltigen Alternative zur herkömmlichen PTFE-Beschichtung ist, dem können wir die GreenChef Bratpfanne von GreenPan empfehlen 

 

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.