Home / Neuheiten  / Fleisch, Gemüse und Fisch dünsten: Wie funktioniert dünsten und was ist der Unterschied zu dämpfen?

Fleisch, Gemüse und Fisch dünsten: Wie funktioniert dünsten und was ist der Unterschied zu dämpfen?

Empfindliche Lebensmittel wie Fisch oder feines Gemüse schonend garen – das gelingt mit dem Dünsten. Die Vitamine und andere gesunde Inhaltsstoffe sowie die feinen Aromen bleiben erhalten. Gemüse und Fisch punkten auch noch mit einer attraktiven Optik, da sie nicht zerkocht sind und du brauchst nur wenig Wasser. Dünsten ist sozusagen der goldene Mittelweg zwischen Kochen und Braten. Wir verraten dir, was es mit dem Dünsten auf sich hat und wie es am besten funktioniert! 

Was bedeutet dünsten?

Dünsten ist eine kombinierte Garmethode, bei der Lebensmittel im eigenen Saft gegart werden. Damit Aromastoffe, Farbe, Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben, gibst du nur wenig Flüssigkeit dazu. Abhängig davon, was du dünsten möchtest, kannst du auch etwas Fett dazugeben und die Lebensmittel bei mittlerer Hitze im Fett anschwitzen. Das Gemüse, der Fisch oder das Fleisch darf beim Dünsten nicht braun werden. Der Trick beim Dünsten besteht darin, die Flüssigkeit richtig zu dosieren.
Ist zu wenig Flüssigkeit vorhanden, wird das Gargut gebraten. Es bekommt braune Ränder und Röstaromen. Bei zu viel Flüssigkeit ist das Gargut mit Flüssigkeit bedeckt und wird gekocht.

Unterschied zwischen Dünsten und Dämpfen

Dünsten und Dämpfen sind schonende Garmethoden. Die beiden Garmethoden unterscheiden sich darin, dass beim Dünsten die Lebensmittel im eigenen Saft garen und beim Dämpfen die Speisen nur mit Wasserdampf erhitzt werden. Beim Dünsten gibst du die Lebensmittel mit einer geringen Menge Flüssigkeit oder Fett direkt in den Topf und legst den Deckel darauf. Gegart wird bei mittlerer Hitze. Der entscheidende Vorteil liegt darin, dass wichtige Inhaltsstoffe nicht im Kochwasser verlorengehen. Der Geschmack ist intensiver.

Gemüse wird in der Pfanne gedünstet

Tipp: Du kannst aus der übriggebliebenen Flüssigkeit vom Dünsten noch eine Sauce bereiten.

Zum Dämpfen gibst du die Lebensmittel nicht direkt in den Topf. Du verwendest einen Dämpfeinsatz, den du in den Topf stellst und auf den du die Lebensmittel gibst. In den Topf gibst du Wasser. Die Lebensmittel kommen beim Dämpfen nicht mit dem Wasser und mit dem eigenen Saft in Berührung. Der Topf wird mit einem Deckel geschlossen. Das Wasser verdampft. Die Lebensmittel werden auf 100 Grad Celsius erhitzt. Dämpfen ist noch schonender als Dünsten, da kaum Wasser verwendet wird und Vitamine, Mineralstoffe sowie Aromen nahezu vollständig erhalten bleiben. Auch hier kannst du aus dem restlichen Wasser noch eine Sauce bereiten.

Dampfgarer aus Bambus

Dampfgarer aus Bambus

Wie dünsten? Verschiedene Methoden für das Dünsten mit Temperatur

Abhängig von den zu dünstenden Lebensmitteln werden 3 verschiedene Methoden unterschieden:

  • Dünsten in Eigenflüssigkeit bei Lebensmitteln, die über einen hohen Flüssigkeitsanteil verfügen, beispielsweise Tomaten, Gurken oder Tiefkühl-Gemüse. Gedünstet wird bei einer Temperatur zwischen 70 und 98 Grad Celsius.
  • Dünsten mit Fremdflüssigkeit wie Wasser oder Brühe, wenn die Lebensmittel nur wenig Flüssigkeit enthalten, beispielsweise Kartoffeln, Kohlrabi oder Möhren. Die Temperatur sollte 98 Grad Celsius nicht überschreiten.
  • Dünsten mit Fett. Fett dient als Geschmacksträger und verhindert das Anbrennen. Du solltest auf eine Temperatur von 98 Grad Celsius achten und das Fett später über das Gargut geben, da es die Vitamine und Aromastoffe aufnimmt.
Brokkoli eignet sich besonders gut zum Dünsten

Brokkoli eignet sich besonders gut zum Dünsten

Wie lange sollten Fisch, Gemüse und Fleisch dünsten?

Wie lange Lebensmittel gedünstet werden, hängt von deren Konsistenz ab. Fisch sollte nur kurz dünsten, damit er seine feine Textur behält. Bei Gemüse hängt die Garzeit auch von deinem persönlichen Geschmack ab, je nachdem, ob du es knackig oder etwas weicher magst.

Was kann man dünsten? Diese Lebensmittel eignen sich

Zum Dünsten sind empfindliche Lebensmittel geeignet, doch kannst du auch etwas festere Lebensmittel dünsten, um Vitamine, Mineralstoffe und Aromen zu schonen. Fisch ist empfindlich und hat eine feine Textur. Er ist hervorragend zum Dünsten geeignet, da er seinen Eigengeschmack perfekt entfaltet. Neben Obst und Gemüse mit einem hohen Wassergehalt eignen sich auch festere Gemüsesorten. Auch Blattgemüse wie Kohl, Mangold oder Spinat kann gedünstet werden. Sehr gut dünsten lässt sich auch fett- und kollagenarmes Fleisch wie Geflügel. Es kann in wenig Fett gedünstet werden.

 

 

Was bedeutet scharf anbraten? Tipps zum Richtigen Anbraten von Fleisch und Gemüse

Tags:

Wir versorgen euch regelmäßig mit neuen Küchen-Ideen, Beispielen, Infos und Trends zum Thema Küchenplanung.

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen