Startseite » Kochen » Wann ist die Forelle gar?

Wann ist die Forelle gar?

  • Kochen
Forelle Garzeit Garpunkt

Die Forelle ist in Deutschland in vielen kalten Flüssen, Seen oder Bächen zu Hause und zählt zu den beliebtesten Speisefischen. Die Bachforelle oder Regenbogenforelle wird allerdings oftmals gezüchtet und kommt bei uns in verschiedenen Formen auf den Tisch. Die Forelle gibt es gegrillt, gebraten, gekocht oder auch gedünstet. Beim Zubereiten stellt sich allerdings die Frage, wann die Forelle gar ist.

Der Garpunkt kann mit einem Holzstäbchen geprüft werden

Besonders beliebt ist es, die Forelle zu braten oder zu grillen. Die zuvor ausgenommene Forelle wird mit zum Braten mit oder ohne Kopf einfach in Mehl getaucht. Die Innenseiten werden je nach Geschmack gesalzen und gepfeffert. Der vorbereitete Fisch wird danach in Butter oder Butterschmalz bei mittlerer Hitze gebraten und mehrmals gewendet. Ob der Fisch den richtigen Garpunkt erreicht hat, siehst du mit einem Holzstäbchen. Die Innenseite wird geöffnet und das Fleisch leicht zur Seite geschoben. Die Forelle ist gar, wenn das zur Seite geschobene Filet nicht mehr glasig ist. Solltest du deine Forelle lieber grillen oder auch frittieren, kannst du die gleiche Methode anwenden.

Beim Dünsten und Kochen wird der Garpunkt an der Flosse festgestellt

Wenn eine Forelle gekocht oder gedünstet wird, ist die Methode mit dem Holzstäbchen nicht möglich. Der ausgenommene Fisch wird für diese Zubereitung oftmals gefüllt oder auch gebunden. Zum Dünsten im Backofen ist die Forelle in Alufolie eingepackt. Der Fisch wird dadurch im eigenen Saft bei einer Temperatur von etwa 180 °C gegart. Für die berühmte “Forelle blau” wird der Fisch in heißem Wasser pochiert. Dem Wasser werden Gemüse, Gewürze, Salz und zum Schluss Essig zugegeben. Durch die Schleimschicht auf der Haut wird bei diesem Kochvorgang die blaue Farbe erreicht. Ob die Forelle gar ist, erkennst Du beim Kochen oder beim Dünsten an der Rückenflosse. Sobald sich die Flosse beim Ziehen einfach löst, ist die Forelle gar.

Du kannst dich bei der Zubereitung auch an Zeiten orientieren

Wer sich lieber an Zeiten orientiert, kann beim Braten oder Grillen mit einer Zubereitungszeit von etwa 12 bis 15 Minuten rechnen. Beim Dünsten werden etwa 20 Minuten benötigt. Wenn du deine Forelle kochen möchtest, benötigt sie etwa 10 bis 15 Minuten zum Garziehen. Die Dauer der Zubereitungszeit schwankt je nach Größe der Forelle.

nv-author-image

Olivia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.