Home / Rezepte  / Pfannkuchen ohne Milch – Rezept, Zutaten und Zubereitung

Pfannkuchen ohne Milch – Rezept, Zutaten und Zubereitung

Vegane Pfannkuchen ohne Milch

Pfannkuchen gehen immer und sind deswegen ein beliebtes Gericht bei Familien. Sie lassen sich mit wenig Aufwand süß oder herzhaft zubereiten und ergeben rund ums Jahr eine kleine, köstliche Mahlzeit. Wer aus Gründen der Unverträglichkeit jedoch keine Milch verwenden kann, muss daher noch lange nicht auf Pfannkuchen verzichten. Auch Veganer, die auf Milchprodukte verzichten oder Menschen mit Laktoseintoleranz können Pfannkuchen genießen. Hier wird gezeigt, warum und wie Pfannkuchen ganz ohne Milch gemacht werden.

Warum Pfannkuchen ohne Milch manchmal die bessere Wahl sind

Laktoseintoleranz ist in Mitteleuropa unter Erwachsenen stark verbreitet. Die Beschwerden, die aus dem Milchkonsum resultieren, sind ein guter Grund, bei der Zubereitung von Pfannkuchen auf Milch zu verzichten. Ähnliches gilt für Menschen, die unter einer Allergie auf Kuhmilcheiweiß leiden. Hier muss unter jeden Umständen der Kontakt zum Allergen vermieden werden. Wer sich ohne Milch oder vegan ernährt, kann bereits ahnen, dass es reichliche Alternativen zu herkömmlicher Kuhmilch gibt, die auch für die Zubereitung des Pfannkuchenteigs geeignet sind.

Grundrezept Pfannkuchen ohne Milch

Pfannkuchen benötigen nur wenige Zutaten. Folgendes Grundrezept eignet sich für die süße, wie auch die herzhafte Variante:

  • 300 g Mehl
  • 500 ml Pflanzenmilch
  • 1o0 ml Mineralwasser
  • Für herzhafte Pfannkuchen: 1 Prise Salz
  • Für süße Pfannkuchen: 50 g Zucker
  • 1/2 TL Backpulver oder Natron

Diese Milchalternativen funktionieren auch für Pfannkuchen

Wer aus ethischen Gründen, wegen Allergien oder Unverträglichkeiten keine Milch verwenden möchte, kann auf eine breite Palette an Milchalternativen zurückgreifen. Die schon etablierte Sojamilch führt diese Liste sicherlich an, ist aber bei weitem nicht die einzige Option. Zahlreiche Getreidemilch-Varianten, wie beispielsweise Hafer- oder Dinkelmilch, aber auch Nuss- oder Mandelmilch können Kuhmilch in diesem und weiteren Rezepten problemlos ersetzen. Nicht zuletzt kann auch Kokosmilch den Platz der Kuhmilch vertreten. Hier kann ganz unkompliziert auf ein Dosenprodukt zurückgegriffen werden. Diese Variante eignet sich besonders gut für süße Pfannkuchen, die einen exotischen Kick vertragen können.

Das muss bei der Zubereitung beachtet werden

Zunächst werden die Festen Zutaten, also Mehl, Zucker oder Salz, miteinander verrührt, dann werden die Milchalternative sowie das Mineralwasser untergerührt. Der Teig wird so lange gerührt, bis er vollständig glatt ist. Auch bei Pfannkuchenteig, der mit einer Milchalternative zubereitet wird, gilt: Der Teig sollte relativ flüssig sein und mindestens eine Viertelstunde im Kühlschrank ziehen dürfen. In dieser Ziehzeit kann der im Mehl enthaltene Weizenkleber gut aufgeschlossen werden und sorgt für ein noch leichteres Verarbeiten in wunderbar dünne Pfannkuchen.

Zwanglos vegetarisch und trotzdem köstlich

Kuhmilch muss nicht zwingend für die Zubereitung von Pfannkuchen verwendet werden. Heutzutage gibt es ein großes Spektrum an pflanzlichen Milchalternativen, die ohne Einbußen als Ersatz für die Kuhmilch einspringen können. Jetzt ausprobieren und Pfannkuchen mit Pflanzenmilch zaubern.

 

 

Schokolade in der Mikrowelle schmelzen: Eine einfache Anleitung

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen