Startseite » Kochen » Wie bekomme ich Grillfleisch zart?

Wie bekomme ich Grillfleisch zart?

  • Kochen
Wie bekomme ich Grillfleisch zart?

Aufgrund der hohen Temperaturen auf dem Grill kann es schnell passieren, dass das Fleisch zäh wird. Des Weiteren sind eher preiswerte Fleischstücke nicht so weich wie hochwertige Filets. Trotzdem lässt sich das Grillfleisch durch die folgenden Tipps und Tricks auch auf dem Grill so zubereiten, dass es im Anschluss sehr zart ist. Diesbezüglich spielt die gründliche Zubereitung eine wichtige Rolle.

Grillfleisch durch Schneiden oder Klopfen zart machen

gräwe fleisch klopfer

Um das Fleisch noch zarter zu bekommen, es vorab mit einem Fleischklopfer aus Metall bearbeiten. Foto: GRÄWE

Vor dem Grillen ist es sinnvoll, das Fleisch ausgiebig weich zu klopfen. So lockern sich die Fleischfasern auf und es schmeckt im Anschluss viel zarter. Dafür verwendest du am besten einen speziellen Fleischklopfer aus Metall. Im Gegensatz zu Modellen aus Holz brechen die Metallzacken die Fleischfasern besser auf. Das Fleischstück auf einem Schneidebrett ausbreiten und von beiden Seiten ausreichend durchklopfen. Alternativ lässt sich das Fleisch mit einem Messer einschneiden. Dabei werden ebenfalls die Fleischfasern zerkleinert und die Struktur verändert sich von zäh zu weich. Das verwendete Messer immer quer zur Fleischfaser ansetzen.

Fleischklopfer auf Amazon kaufen

Tipp: Wenn noch kein Fleischklopfer zur Ausstattung deiner Küche gehört, bietet sich für das Weichmachen auch eine kleine Pfanne an.

Sparsam mit Salz umgehen

Vorsicht beim Salz: Das Fleisch nicht zu viel salzen und am besten erst nach dem Grillen

Vorsicht beim Salz: Das Fleisch nicht zu viel salzen und am besten erst nach dem Grillen

Salz entzieht dem Grillfleisch den eigenen Saft, deshalb wird es dadurch schneller trocken und zäh. Aus diesem Grund das Fleischstück erst kurz nach der Zubereitung salzen. Vor dem Grillen das Fleisch mit einem dünnen Ölfilm versehen, um das Austrocknen zu unterbinden. Beim Grillen die Fleischstücke nur kurz von jeder Seite bei großer Hitze anbraten. Anschließend in einem Bereich auf dem Grillrost mit niedrigeren Temperaturen weiter gar ziehen lassen, so bleibt das Grillfleisch länger zart.

Fleisch vor dem Grillen marinieren

Das Fleisch am besten über Nacht in der Marinade ziehen lassen

Das Fleisch am besten über Nacht in der Marinade ziehen lassen

Wenn das Fleisch einige Zeit vor dem Grillen mariniert wird, ist es im Anschluss viel zarter. Idealerweise die Fleischstücke die ganze Nacht einlegen, dann werden sie ganz besonders weich.

Für das Herstellen von Marinaden eignen sich die folgenden Zutaten, deren kräftige Aromen tief in das Grillfleisch eindringen:

Tipp: Bestimmte Lebensmittel enthalten Enzyme, welche die Fleischfasern aufbrechen und sie dadurch weicher machen. Dazu gehören saure Früchte wie Ananas, Kiwi, Papaya und Zitrone. Aber auch Buttermilch macht das Grillfleisch zart, wenn du es darin eine Weile einlegst.

 

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.