Home / Rezepte  / Stockbrot vom Grill zubereiten

Stockbrot vom Grill zubereiten

Stockbrot grillen Rezept Teig

Stockbrot ist ein Klassiker am Lagerfeuer und immer gern gesehen bei Volksfesten, Familienfeiern oder Kindergeburtstagen. Für ein leckeres Brot vom Stock bedarf es allerdings nicht notwendigerweise eines großen Feuers. Stockbrot lässt sich auch ganz einfach am Grill zubereiten.

Was ist eigentlich Stockbrot?

Grundsätzlich handelt es sich beim Stockbrot um einen klassischen Hefeteig. Anstatt diesem aber in einem Ofen zu einem Brot oder Brötchen zu backen, wird er in diesem speziellen Fall um die Spitze eines Stockes gewickelt. Die Funktion des Ofens übernimmt anschließend der Grill. Für die Zubereitung wird die Spitze des Stockes mit dem Teig über die Glut gehalten und in einem Abstand von rund 20 Zentimetern so lange gedreht, bis er von allen Seiten goldbraun gebacken ist.

Die Zutaten für den Teig

Die Grundlage für ein knuspriges Stockbrot ist ein einfacher Hefeteig

Die Grundlage für ein knuspriges Stockbrot ist ein einfacher Hefeteig

Für ein Stockbrot bedarf es zunächst einmal eines Hefeteigs und dieser ist gar nicht so schwer. Zunächst musst du folgenden Zutaten in einer Schüssel vermischen:

  • 500 Gramm Mehl (Type 405)
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Prise Zucker

Den so entstandenen Teig gilt es anschließend, ein paar Minuten kräftig durchzukneten. Danach darf er weder zu klebrig noch zu trocken sein. Ist dies der Fall, sollte noch etwas Wasser oder, falls der Teig zu klebrig ist, etwas Mehl hinzugegeben werden. Sobald ein Teig, der sich gut von der Schlüssel lösen lässt, entstanden ist, ist es an der Zeit, die Hefe ihre Arbeit machen zu lassen. Dafür muss der Teig zwischen 30 und 60 Minuten gehen. Danach solltest du ihn noch einmal durchkneten und anschließend in 8 Portionen teilen.

Alternativ zu seiner klassischen Form kann Stockbrot auch als süße Nachspeise gegrillt werden. In diesem Falle solltest du das Rezept um 80 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker und ein Ei ergänzen. Zudem lässt sich das Wasser durch lauwarme Milch ersetzen.

Keine Hefe zu Hause? Mit diesen Alternativen geht es auch 

Welches Holz ist ideal für das Stockbrot vom Grill?

Das richtige Holz für das Feuer ist wichtig

Das richtige Holz für das Feuer ist wichtig

Aufgrund der hohen Temperaturen, die von der Grillkohle ausgehen, ist es wichtig, den Stockbrotteig um die richtigen Stöcke zu wickeln. Weide, Buche und Haselnuss sind gute Holzarten für die Zubereitung. Empfehlenswert ist dabei, dass das Holz möglich etwas feucht ist, damit es kein Feuer fängt, bevor das Brot fertig ist. Zudem sollte aus Hygiene-Gründen die Borke entfernt werden. Wer ganz sicher gehen möchte, kann zudem erst Alufolie um das Holz wickeln, bevor es mit dem Teig in Kontakt kommt.

Die Auswahl des Holzes ist nicht nur aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit gegen Feuer wichtig. Manche Arten wie zum Beispiel die Eibe sind giftig und daher extrem ungeeignet, um mit ihnen Mahlzeiten zu zubereiten. Darüber hinaus sollte es sich auch nicht um behandeltes Holz aus dem Baumarkt handelt, da du dir hier nie sicher sein kann, welche Chemikalien bei der Behandlung genutzt wurden.

Die Hitze des Grills spielt bei der Zubereitung ebenfalls eine wichtige Rolle. Ist der Grill zu heiß, dann muss der Stock in einem größeren Abstand gehalten werden, andernfalls verbrennt der Teig. Gerade Kinder halten den Stock gern einmal zu nah an die Glut, worauf Eltern ein Auge haben sollten.

 

Tags:

Finde die besten Küchenstudios in deiner Nähe

Im Küchenstudio-Verzeichnis findest du die besten Küchenstudios und Tischler in deiner Nähe. Los gehts!

Küchenstudio finden
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen