Startseite » Kochen » Welches Mehl ist Typ 550?

Welches Mehl ist Typ 550?

  • Kochen
Welches Mehl ist Typ 550?

Ob Weihnachtsplätzchen, Pizza, Brot oder ein leckerer Geburtstagskuchen … früher oder später kommt für uns alle der Augenblick, an dem wir mal etwas backen wollen. Also ziehen wir los und gehen einkaufen. Unser Blick fällt auf das Weizenmehl und wir denken – ah, Mehl ist Mehl. Doch irgendetwas geht schief und am Ende stehen wir mit einem unbrauchbaren Teigklumpen da. Und wir fragen uns, bin ich das Problem oder das Mehl?

Die gute Nachricht ist, nicht wir sind das Problem! Um ehrlich zu sein, es gibt ziemlich sicher eine große Anzahl von Menschen, die nie darüber nachgedacht hat, was die unterschiedlichen Typ-Beschreibungen auf den Mehl-Packungen bedeuten. Und wenn wir Mehl nur selten und wenig benutzen, wird es wahrscheinlich nie Auswirkungen auf unser Leben haben. Wenn wir aber selbst Brot, Kuchen, Muffins, Cupcakes oder andere leckere Produkte auf Mehlbasis backen, werden wir irgendwann auf Komplikationen stoßen.

Was ist Mehl Type 550?

Durch die Abstufungen der Ausmahlungsgrade (Type 405, 550 usw.) erfährt der Kunde, wie viele Schalenbestandteile des ursprünglichen Korns noch im fertigen Mehl enthalten sind. Generell lässt sich sagen:

  • je gröber das Mehl, desto höher der Mineralstoffgehalt
  • je feiner das Mehl, desto besser die Bindefähigkeit, die auch “Klebereigenschaft” gennant wird

Im Gegensatz zu Weizenmehl Type 405 besitzt dieses helle Brot- und Brötchenmehl aufgrund des Ausmahlungsgrads von ungefähr 64 bis 71 Prozent einen höheren Mineralstoff- und Proteingehalt. Mehl Type 550, oft auch als Allzweckmehl bezeichnet, wird aus einer Mischung von Hart- und Weichweizen hergestellt und hat einen Glutengehalt von 9-11%. Es kann gebleicht oder ungebleicht sein (gebleichtes Mehl ist heller und enthält weniger Vitamin E als ungebleichtes Mehl) und ist relativ leicht in Lebensmittelketten zu finden.

Wofür wird Mehl Type 550 verwendet?

Mehl Type 550 nimmt Flüssigkeiten im Vergleich zu anderen Mehlen deutlich langsamer auf. Somit bleibt der Teig beim Backvorgang stabiler. Mehl Type 550 eignet sich gut für:

Type 550 Mehl steht dem feinsten (Type 405) in Sachen Bindefähigkeit gar nicht so sehr nach. Viele feine Gebäcke und Kuchen gelingen mit ihm auch erstaunlich gut. Durch den höheren Schalenanteil schmecken sie dabei besser, sind gesünder und sättigen zudem mehr.

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.