Startseite » Kochen » Alufolie mit welcher Seite auf den Grill?

Alufolie mit welcher Seite auf den Grill?

  • Kochen
grillen mit alufolie

Die Alufolie ist in der Küche ein wichtiger Helfer und eignet sich auch optimal zum Grillen im Garten oder auf der Terrasse. Die hauchdünne Folie befindet sich auf einer Rolle und lässt sich praktischerweise einfach abreißen und sofort verwenden. Für das schonende Garen von Fisch, Fleisch und Gemüse oder Käse ist die Folie mit der matten und der glatten Seite ideal. Mit welcher Seite muss die Alufolie aber auf den Grill?

Der Temperaturunterschied beim Grillen ist sehr gering

Die meist auf einer Papprolle befindliche Alufolie hat eine matte und eine glänzende Seite. Die glänzende Seite reflektiert die Wärme besser als die matte Seite. Zum Grillen wäre es also von Vorteil, wenn die Folie mit der matten Seite zum Grillgut zeigt. Auch bei eingepacktem Käse, Folienkartoffeln oder Gemüse müsste die glänzende Seite der Alufolie außen sein. Dies ist allerdings nur Theorie. Dieser Effekt, dass bei der Verwendung der Folie ein deutlicher Unterschied messbar ist, wird erst in einem Temperaturbereich ab 500 °C erreicht. Gegrillt wird allerdings fast immer bei mittlerer Hitze. Es werden dann 170 bis 230 °C erreicht. Bei hoher Hitze können es dann bis zu 300 °C sein. Es macht also keinen Unterschied, ob beim Grillen die matte oder die glänzende Seite nach oben oder unten zeigt.

Grillen mit Alufolie bringt einige Vorteile mit sich

Die Alufolie ist aber beim Grillen auf ganz andere Weise ideal. Fisch, Fleisch und Gemüse können in die Folie eingepackt und schonend gegart werden. Auch das Warmhalten ist in der Folie möglich, weil die Wärme durch die dichte Folie nicht so schnell entweichen kann. Wenn du den Grillrost mit Alufolie auslegst, ersparst du dir außerdem aufwendige Reinigungsarbeiten, weil das Fett nicht in das Metall einbrennen kann. Zusätzlich wird verhindert, dass das austretende Fett auf die Grillkohle oder den Brenner des Gasgrills tropfen kann. Der Rauch, der bei der Verbrennung entsteht, enthält Stoffe, die krebserregend sein sollen. Nach dem Grillen sollte die Alufolie selbstverständlich nicht mit dem Restmüll entsorgt werden. Auf Halden verrottet die Metallfolie nicht und verbrennen lässt sie sich auch nicht. Allerdings ist Alufolie recycelbar und gehört deshalb in den entsprechenden Recyclingmüll.

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.