Startseite » Rezepte » Schnelles Hühnerfrikassee mit Rezept, Anleitung & Zutaten

Schnelles Hühnerfrikassee mit Rezept, Anleitung & Zutaten

  • Rezepte
Hühnerfrikassee mit Reis

Hühnerfrikassee ist ein wunderbar einfaches Gericht, das aus guten Zutaten besteht und lecker schmeckt. Auch zur Resteverwertung ist es bestens geeignet. Schau also unbedingt einmal in deinem Kühlschrank nach, was du noch vom Vortag da hast, bevor du mit dem Kochen beginnst. Das Rezept lässt viele Varianten zu und kann nach deinem Geschmack zubereitet werden.

Die wichtigsten Zutaten

Es ist egal, ob du Hähnchenschenkel oder Hähnchenbrust verwendest. Es dürfen gern Reste vom Vortag sein. Wenn du Fleischreste vom Suppenhuhn oder vom Grillhähnchen hast, solltest du jedoch die Haut und die Knochen entfernen. Reicht das Fleisch nicht aus, erhöhst du einfach die Menge an Gemüse. Die Brühe kannst du selbst zubereiten. Falls du keine Zeit oder Lust hast, steht es dir frei, einen guten Fond aus dem Glas zu verwenden oder auf gekörnte Brühe zurückzugreifen.

Hühnerfrikassee wird klassisch mit Reis serviert

Hühnerfrikassee wird klassisch mit Reis serviert

Im klassischen Hühnerfrikassee sind Möhren, weiße Champignons und Erbsen enthalten. Diese Zutaten sind immer erhältlich. Bei Erbsen greifst du auf Tiefkühlerbsen zurück. Sie schmecken frischer als Dosenerbsen und haben diese schöne kräftige Farbe. Aber auch hier kannst du erfinderisch sein und verwenden, was der Kühlschrank zu bieten hat. Mit Maiskörnern aus der Dose, kleinen Blumenkohl- oder Brokkoliröschen und Spargel schmeckt das Gericht ebenfalls gut. Als Sättigungsbeilage wird traditionell gekochter Reis gereicht.

So klappt es mit der Mehlschwitze

Mehlschwitze

Die Basis eines guten Hühnerfrikassees ist die Mehlschwitze

Viele Kochanfänger scheuen sich davor, eine Mehlschwitze zuzubereiten. Dabei ist das gar nicht schwer. Und für das Frikassee ist sie unverzichtbar. Versuche es einfach! Das Geheimnis ist das Verhältnis zwischen Mehl und Butter sowie der Flüssigkeitsmenge. Achte also bitte darauf, die Mengen genau einzuhalten! Außerdem ist deine Aufmerksamkeit beim Rühren gefragt. Vielleicht gelingt dir deine erste Mehlschwitze nicht ganz klümpchenfrei. Aber was macht das schon? Hauptsache es schmeckt!

Zutaten für 4 Personen

  • 250 bis 300 g Hähnchenfleisch (gebraten oder gekocht)
  • 1 mittelgroße Möhre (geschält und gewürfelt)
  • 2 bis 3 Champignons (je nach Größe zerteilt und in Scheibchen geschnitten)
  • 150 g Tiefkühlerbsen
  • 25 g Butter
  • 25 g Mehl
  • 400 ml Hühnerbrühe
  • 100 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • einige Stängel frische Petersilie

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Hühnerfrikassee Schritt für Schritt zubereiten

Hühnerfrikassee Schritt für Schritt zubereiten

1. Bereite zuerst das Hähnchenfleisch vor, indem du es von Haut und Knochen befreist, falls nötig, und dann klein zupfst oder schneidest.

2. Im Anschluss bereitest du das Gemüse vor, putzt es, schneidest es klein und stellst die Erbsen bereit.

3. Nun wird die Mehlschwitze gekocht. Stelle dir alle Zutaten in Reichweite neben den Herd. Zerlasse zunächst die Butter im Topf. Sobald sie geschmolzen ist, gibts du das Mehl dazu. Nun kommt es darauf an: Rühre mit etwas Tempo so lange mit dem Schneebesen am Topfboden, bis Mehl und Butter eine goldgelbe Farbe angenommen haben. Rühre nun langsamer, fülle nach und nach mit Hühnerbrühe auf und koche alles einmal kurz auf.

4. Gib die Sahne und das vorbereitete Fleisch und Gemüse dazu und lasse alles unter gelegentlichem Umrühren für 8 bis 10 Minuten köcheln.

5. Zum Schluss schmeckst du das Hühnerfrikassee mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft ab und überstreust es vor dem Servieren direkt auf den Tellern mit gehackter Petersilie.

nv-author-image

Olivia

Olivia ist Küchenfinder Redakteurin der ersten Stunde und hat ein Auge für die neuesten Einrichtungstrends, Geräte und Materialien. Auch Zuhause verbringt sie viel Zeit in der Küche. Kochen bedeutet für sie Entspannung, Genuss und Lebensfreude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.